Unsere Bewertungen
[Total: 2 Durchschnitt: 5]
Ragù alla Bolognese
Keine Lust zu kochen? Hier kannst du mein Ragù alla Bolognese fertig im Glas kaufen!

So ein Ragù alla Bolognese scheint auf den ersten Blick ein wunderbar einfaches Gericht zu sein, beim näheren Hinschauen ist das Ragù alla Bolognese aber ein Meisterwerk, dass viel Liebe und Aufmerksamkeit und Zeit fordert um wahrhaftig gut zu werden. 

Beim Ragù alla Bolognese kommt es vor allem darauf an, dass man die Zutaten in der richtigen Reihenfolge verwendet. Die Reihenfolge ist bestimmt durch den Fettgehalt. So kommt als Erstes die geschnittene Pancetta in den Topf. Danach erst das Schweinefleisch und hinterher erst das Rindfleisch. Das Gemüse folgt zum Schluss. Absolut unverzichtbar ist die Hühnerleber, denn sie gibt der Bolognese eine leicht herbe Note, die wiederum die Süße des Parmesan Käses ausgleicht, der am Schluss über die Nudeln kommt. 

Das Ragù ist ein Fleischsauce und Tomate spiel darin eine absolut untergeordnete Rolle. Die Idee, dass es sich hierbei um eine Tomatensauce mit Fleisch handelt ist ein Irrtum. 

Das Foto ist nicht repräsentativ. Ich empfehle Tagliatelle zum Ragù alla Bolognese! Darüber kommt dann frisch geriebener Grana Padano.

Mis en Place für das Ragù alla Bolognese: 30 Minuten
Kochzeit: mindestens 2 Stunden

Zutaten: 

  • 600 Gramm Faschiertes vom Rind
  • 500 ML Kuhmilch
  • 400 Gramm Faschiertes vom Schwein
  • 200 Gramm Zwiebeln
  • 200 Gramm Karotte
  • 200 Gramm Sellerie
  • 200 Gramm Pancetta
  • 200 ML Trinkwasser
  • 100 Gramm Hühnerleber
  • 60 Gramm Tomatenmark
  • 60 ML Sonnenblumenöl
  • Meersalz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Alle Zutaten herrichten und in Schüsselchen geben. Die Pancetta und die Gemüse in Würfel schneiden. 

Die Hühnerleber mit einem scharfen Messer von den weißen und zähen Gewebeteilen befreien. Am besten macht man das auf einem Brett indem man die Gewebeteile von der Leber abzieht. 

Wenn alles angerichtet ist, In einem Topf das Ol erhitzen und die Pancetta anbraten, bzw. glasig dünsten. Dann wird das Faschierte vom Schwein dazu gegeben und scharf angebraten. Es folgt das Faschierte vom Rind. Nun geben Sie die Gemüse dazu und wenn auch diese kurz gebraten wurden geben Sie das Tomatenmarkt dazu und gießen Sie mit einem Teil der Milch und dem Trinkwasser auf. Reduzieren Sie die Hitze und geben Sie die Hühnerleber dazu. Decken Sie das Ganze ab und lassen es mindestens 2-3 Stunden auf kleiner Flamme kochen. Geben Sie immer wieder Milch zu. Wenn das Ragu fertig ist, schmecken Sie es mir Meersalz und Pfeffer ab. 

Fabelhafte weitere Rezepte rund um das Thema Pasta findet ihr beim Blogevent  vom Kochtopf Blog und natürlich auch bei Zimtriegel, die den Event hostet.

 

Blog-Event CLXXVI - Pasta la vista! (Einsendeschluss 15. Juli 2021)

Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition

2 Idee über “Ragù alla Bolognese di Bologna

    • tobias sagt:

      Danke Simone, das freut mich natürlich sehr! Das Ragù alla Bolognese ist wirklich ein ganz besonderes Lieblingsrezept von mir.
      Liebe Grüße
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.