Pasta mit Zwiebel-Sardinen Sauce

Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Eine Pasta mal ganz ohne Tomaten ist auch mal schön. Eine Version dieses Rezeptes hatte ich mal in Mailand gegessen. Die Zwiebel wird dabei gerieben und in Butter gedünstet. Dann kommt eine Dose Sardinen dazu und frisch gekocht, heiße Nudeln. Ganz einfach aber voller Geschmack.

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

leichtes Rezept

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 Gramm Pasta
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose Sardinen
  • 1 Chili Schote
  • 50 Gramm Butter
  • 500 Gramm Broccoli
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Wasser zum kochen bringen, etwas Salzen und die Pasta al dente kochen.

Den Broccoli waschen und zerteilen und im Dampfgarer für 20 Minuten dünsten. Der Brokkoli ist optional.

In der Zwischenzeit die geschälte Zwiebeln mit einer Reibe fein reiben und mit der Butter in einer Pfanne dünsten. Die Sardinen aus der Dose dazu geben und gut vermischen. Diese lösen sich schnell auf. Ich schmecke zu diesem Zeitpunkt die Sauce mit einer Chili Schote ab, das muss aber nicht sein.

Die Gekochte Pasta mit dem Brokkoli in die Pfanne geben und mit der Sauce gut vermischen.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Print Friendly, PDF & Email

4 Idee über “Pasta mit Zwiebel-Sardinen Sauce

  1. Jessica sagt:

    Das sieht wirklich gut aus. Was für eine Chilisorte hast du verwendet? Da gibt es ja viele verschiedene Sorten Chili mit unterschiedlichen Schärfegraden und verschiedensten Aromen gibt, wäre es schön zu wissen, welche im Rezept verwendet wird.

    Gruß Alyx

    • tobias sagt:

      Die habe ich auf einem Markt in einem Säckchen gekauft. Habe leider keine Ahnung was das für welche sind. Schade dass du bei meinen BBQ Events nicht mitgemacht hast. Hätte dir sicher Spaß gemacht.

  2. Jessica sagt:

    Das wäre bestimmt schön geworden. Leider hatten wir in diesem Jahr soviel um die Ohren, dass wir das glatt vergessen hatten. 🙁 Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. Kannst du vielleicht etwas zur Schärfe, Form und Geschmack der Chilis sagen? So könnte man die Sorte evtl. etwas eingrenzen.

    Viele Grüße
    Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.