Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Das wohl bekannteste Griechische Mezze, neben dem Tsatsiki ist der Taramosalata, oder um korrekt zu sein DIE Taramosalata. Diese ist interessanter Weise auch in der Türkei viel zu finden. Dieser Salat wird hauptsächlich aus Fischrogen vom Karpfen oder Kabeljau, Zwiebeln, Zitrone und Olivenöl zubereitet. Er ist schnell herzustellen und schmeckt als Dip zu Brot aber auch zu Gemüsen. Manchmal wird der Taramosalata Kartoffel beigemengt, meist aber Brot. Die Basis entspricht einer Mayonnaise, der Fischrogen dient dabei als Emulgator. 

Man kann Taramosalata natürlich auch einfach fertig kaufen. Da bekommt man aber meist eine rosarot eingefärbte Pampe die mit dem Original nicht viel zu tun hat. Taramosalata hat einen sehr intensiven Fisch Geschmack ohne wirklich viel Fisch zu benötigen. Das liegt an dem hohen Fettgehalt. So gesehen ein low carb, high fat essen. 

Vorbereitungszeit: 2 Minuten.
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Sehr einfaches Rezept

Zutaten:

  • 200 Gramm Taramas
  • 1/4 Liter Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • Zitronenschale gerieben
  • eine weiße Zwiebel
  • etwas Brot
  • frischer Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel ganz fein hacken, am besten in der Küchenmaschine, bzw. einem Küchenmixer. Den Taramas und den Zitronensaft und etwas abgeriebene Schale dazugeben und vermischen. Langsam das Öl dazu gießen während die Küchenmaschine schnell läuft. Wichtig ist gerade am Anfang darauf zu achten, dass man das Öl besonders langsam dazu gibt. Ist man da zu voreilig bekommt man die Konsistenz nicht mehr zusammen. Also wirklich darauf achten das Öl nur tropfenweise zuzugeben. Ist mal ein viertel des Olivenöls verbracht, kann man das Öl ruhig etwas schneller einfließen lassen. 

Durch das Schlagen ergibt sich eine dicke Creme, wie Mayonnaise. Am Schluss gebe ich noch etwas, in Wasser aufgeweichtes, Brot dazu. Das muss aber nicht sein. Mit Pfeffer abschmecken. Salz braucht es ob der etwas salzigen Fischrogen nicht.

Noch ein Hinweis zum Olivenöl. Das hat natürlich einen recht kräftigen, oft „grünen“ Eigengeschmack. Wer das nicht so gerne mag, kann natürlich auch Sonnenblumenöl verwenden. 

Die englische Version des Rezepte „Taramosalata“ finden Sie her.
Print Friendly, PDF & Email

12 Idee über “Taramosalata – Tαραμοσαλάτα

  1. Pingback: Taramasalata

  2. malu sagt:

    Schönes Reezpt. Habe schon lange danach gesucht, da ich ein absoluter Fan davon bin. Aber, wo kann man als „Normalbürger“ Tarama (also den Rogen) kaufen. Der 10 l Eimer für Gastronomen ist mir dann doch zu viel. Vielleicht bekomme ich hier einen Tipp!
    Tolle Seite, Tobias!!

  3. Matthias sagt:

    Jetzt weiß ich endlich wieder, wie dieser leckere Dip heißt – DANKE!

    Ich liebe dieses Fischroggen-„zeugs“ und die Verfeinerungsvariante klingt super lecker!

    Werde ich unbedingt die Tage nachkochen – vielen Dank für das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.