Raffinierter Apfelkuchen mit Bienenstich

Seit Generationen gehört Apfelkuchen zu den beliebtesten Backwerken, das Jung und Alt begeistert. Ob mit Hefe-, Mürbe- oder Rührteig, einfachen und schnellen Rezeptideen, bis hin zu raffinierten Apfelkuchen Rezepten. Ich möchte heute einen Apfelkuchen mit Bienenstich vorstellen, der aus Mürbe- und Biskuitteig zubereitet wird und etwas Zeit braucht. Dennoch ist er ganz einfach und wird den Gästen ganz sicher schmecken.

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Backzeit: 20-25 Minuten

Ruhezeit: 6 Stunden

raffiniertes Rezept

Zutaten für 1 Blech

Bisquitboden:
      • 3 Eier
      • 100 Gramm Zucker
      • 1 Päckchen Vanillezucker
      • 75 Gramm Mehl
      • 75 Gramm Speisestärke
      • 1 TL Backpulver
Mürbeteig:
      • 100 Gramm Butter
      • 80 Gramm Zucker
      • 1 Prise Salz
      • 200 Gramm Mehl
      • 1 Ei
Füllung:
      • 5 mittelgroße Äpfel
      • 2 Eier
      • 100 Gramm Zucker
      • 250 Gramm Magerquark
      • 200 Gramm Schmand oder Sauerrahm
      • 200 Gramm Schlagsahne
      • 1 Päckchen Puddingpulver
Belag:
    • 75 Gramm Butter
    • 2 Esslöffel Honig
    • 1 Esslöffel Zucker
    • 2 Esslöffel Milch
    • 200 Gramm Mandelblättchen
    • 1 Esslöffel Zimt-Zucker
    • 5 Esslöffel Apfel-Marmelade

Zubereitung:

Um zuerst den Biskuitteig zuzubereiten, werden Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig gerührt. Mehl, Speisestärke und das Backpulver werden durch ein Sieb in die Eiermasse gegeben und vorsichtig untergehoben. Anschließend wird der fertige Biskuitteig in eine Springform gegeben und bei 150 Grad für 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. Der Biskuitboden wird erst nach dem vollständigen Auskühlen aus der Springform genommen.Inzwischen werden die Zutaten für den Mürbeteig vermengt, zu einer Teigrolle zusammen gedrückt, in Alufolie gewickelt und in den Kühlschrank gelegt.Während der Mürbeteig abkühlt, wird die Füllung zubereitet. Hierzu werden die Äpfel geschält, entkernt, geviertelt und in dünne Scheiben geschnitten.Eier und Zucker werden cremig geschlagen und der Magerquark, der Schmand (Sauerrahm) sowie das Puddingpulver untergerührt. Die Schlagsahne wird mit dem Mixer steif geschlagen und ebenfalls vorsichtig unter die Masse gehoben.Nun wird der Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 180 Grad vorgeheizt und der Mürbeteig wird weiterverarbeitet. Zuvor wird eine Springform eingefettet und der Mürbeteig mit einem Nudelholz ausgerollt. Hiermit wird die Springform ausgelegt, wobei der Rand etwa 2 Zentimeter hochgezogen wird.Die dünnen Apfelscheiben werden auf dem Mürbeteigboden verteilt und die Sahne-Quark-Masse wird darüber gegeben. Anschließend wird die Backform für 35 Minuten in den Ofen geschoben.Für den Belag lässt man Butter, Honig und Zucker aufkochen und gibt die Milch sowie die Mandelblättchen dazu. Diese Masse wird auf dem fertig gebackenen Mürbeteig mit der Quarkschicht gegeben und wird für weitere 30 Minuten gebacken. Um zu verhindern, dass der Belag zu stark bräunt, kann Alufolie zum Abdecken verwendet werden. Nach dem Backen lässt man den Kuchen vollständig abkühlen, setzt den Biskuitboden auf eine Kuchenplatte, streicht die Apfel-Marmelade auf den Boden und setzt den Mürbeteig mit dem Belag darauf.Wem das etwas zu aufwändig ist, hier gibt’s ein einfaches Rezept für einen leckeren Apfelkuchen.
Print Friendly, PDF & Email

212 Idee über “Raffinierter Apfelkuchen mit Bienenstich

  1. Maik sagt:

    Tolles Rezept! Ich habe den Apfelkuchen zu einer Geburtstagsfeier mitgebracht und er kam super an. Ich habe die Zuckermenge auch etwas reduziert, da ich es lieber nicht ganz so süß mag. Habe dann noch Sahne dazu geschlagen und fertig war ein echter Partyerfolg. 🙂

  2. Lisa sagt:

    Tobias ich möchte dir für deinen Blog Danke sagen. Ich habe schon so viele von dir zu verfügung gestellten Rezepte Zuhause gekocht. Und sie waren bis her der Helle Wahnsinn! Danke Tobias 🙂

  3. Robert sagt:

    WOW, da schmeckt mir mein Toast auf einmal gar nicht mehr so gut wie vorher.
    Nettes Rezept, werde ich definitiv zeitnah mal ausprobieren!
    Danke dafür 🙂

  4. Lena sagt:

    Ich kenne nur Bienenstich vom Supermarkt aber habe das alles noch nie selber gemacht.. Werde ich aber auf jeden Fall die nächsten Tage mal ausprobieren 😀

    Lara

  5. Jolanta sagt:

    Sehr leckeres Rezept.Mein Mann liebt Apfelkuchen und war am Anfang sehr skeptisch ob der denn schmecken wird. Am ende hat er den halben kuchen verputzt 😉 Danke für das leckere Rezept kann ich nur weiter empfehlen!

  6. kabellose Lautsprecher sagt:

    Ich habe Apfelkuchen immer geliebt und nun wo ich Diabetis habe darf ich ihn kaum noch essen. Zumidnest nicht mehr wie früher meine 2-3 Stücke auf einmal. Alleine bei deinem rezept läuft es mir im Mund zusammen

  7. Tobias sagt:

    Ich liebe Apfelkuchen und dieses Rezept hört sich wirklich sehr sehr gut an. Wenn ich die Zeit finde, dann werde ich das Rezept aufjedenfall am Wochenende nachbacken. Dankeschön

  8. Jana Ehlers sagt:

    Hi,
    Habe heute auch Apfelkuchen gemacht.
    Da hatte ich deinen Artikel allerdings noch nicht gefunden, wobei dieser sehr interessant klingt!
    Ich werde dann evtl. auch noch mal einen Artikel auf meinem Blog (www.interessante-kuechengeraete.de) veröffentlichen!
    Was ich aber auf jeden Fall mal machen werde, ist dein Rezept auch mal auszuprobieren.
    Also vielen Dank für die Inspiration und Viele Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.