Kürbissuppe mit Curry

Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

gelber Kürbis
gelber Kürbis

Zu dieser Jahreszeit finden sich uberall wunderbare, grosse Kürbisse. Einmal gekauft steht man vor dem Problem all diese Mengen an Kürbis verarbeiten zu müssen. Eine gute Möglichkeit den Kürbis zu verwenden ist eine Kürbissuppe.

Dieses Suppe ist sehr rasch zubereitet und passt als volle Malzeit zu Mittag genau so gut wie als Vorspeise.

Zubereitungszeit: 5 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Sehr einfach

Zutaten für ca. 1,5 l Suppe:

  • 600 Gramm gelber Kürbis – sehr grob geschnitten
  • 1ne grosse rote Zwiebel – grob gehackt
  • 1ne Knowblauchzehe – grob gehackt
  • 1/2 Teelöffel Madras Curry
  • etwas Petersilie
  • Salz, Preffer, Zucker, Olivenöl
  • ca. 600 ml Gemüsebrühe (Wasser mit einem halben Suppenwürfel)

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und grob hacken. Im Suppentopf mit etwas Öl bräunen. Mit etwas braunem Zucker karamelisieren.

Das Currypulver zugeben. Das Curry verleiht der Suppe den nötigen Kick. Sein Sie vorsichtig, es kann schnell scharf werden. Lieber die fertige Suppe nach Bedarf noch nachwürzen.

Den Kürbis während dessen schälen und grob schneiden. Die Kürbisstuecke in den Topf geben. Den Knoblauch und etwas Petersilie grob gehackt beigeben. Alles kurz durchrösten, bis sie den Knoblauch gut riechen können.

Mit Gemüsebrühe (oder dem Wasser mit dem Suppenwürfel) aufgiessen.

Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 minuten köcheln lassen.

In einen Küchenmixer (Blender) geben und gut durchpürieren.

Fertig! Ich serviere die Suppe mit einem Löffel griechischem Joghurt für die Säure. (auch Sauerrahm oder Saure Sahne sind gut geeignet)

Kürbissuppe mit Curry
Kürbissuppe mit Curry
Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition

Eine Idee zu “Kürbissuppe mit Curry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.