Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Sommer ist Erdbeerzeit. Vor allem im Juni und Juli gibt es prachtvolle Erdbeeren in unseren Breiten. Den Rest des Jahres kommen die Erdbeeren aus Folientunneln aus dem benachbarten Ausland oder dem europäischen Süden. 

Die Erdbeere ist vielseitiger als man denkt, sie passt nämlich auch als Hauptgang oder Vorspeise auf den Tisch, wie dieses Erdbeerrisotto oder mein Erdbeeren-Spargel Salat beweist. 

Erdbeerrisotto klingt etwas ungewöhnlich, schmeckt aber ganz fabelhaft. Der Gorgonzola und die Erdbeeren passen ganz wunderbar zusammen. Die Erdbeeren geben ein bisschen Säure, dazu etwas Parmesan für das Salz.

Das Wichtige bei dem Rezept ist, dass man die Erdbeeren erst ganz zum Schluss in das Risotto gibt. Sie sollen nicht Kochen sondern nur am Schluss kurz mitziehen.  

 

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit für das Erdbeerrisotto: 25 Minuten, je nach Reis

einfaches Rezept

Zutaten:

  • Erdbeeren
  • 2 Schalotten
  • 2 Tassen Risottoreis
  • 4 Tassen Rindsbrühre
  • 1/8 trockenen Weisswein
  • 200 Gramm Gorgonzola
  • 100 Gramm Parmesan
  • etwas Butter
  • Salz und Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Schalotten schälen, fein würfeln und in etwas Butter glasig andünsten.

Den Reis dazugeben, kurz anbraten. Mit Weisswein aufgießen und köcheln lassen. Nach ein paar Minuten die Brühe dazugeben. gut umrühren und köcheln lassen. Bei mir waren es 20 Minuten in denen ich den Parmesan reiben, den Goronzola in Stücke schneiden und die Erdbeeren waschen und teilen konnte.

Gelegentlich nachsehen ob das Risotto noch Flüssigkeit braucht.

Wenn das Risotto fertig gegart hat, den Käse dazugeben und untermengen. Die Erdbeeren hineingeben und untermischen. Vom Herd nehmen und 5 Minuten rasten lassen. Ich mag es am liebsten wenn die Erdbeeren noch Biss haben. Gut Pfeffern und servieren.

Tipp: Man kann auch Rotwein statt dem Weißwein für das Erdbeerrisotto verwenden.

Print Friendly, PDF & Email

10 Meinungen zu “Erdbeerrisotto

  1. Quarkauflauf sagt:

    Mal ehrlich, und das schmeckt??? Kann mir das gerade gar nicht so gut vorstellen mit den Erdbeeren. Liegt vielleicht auch daran dass ich im Februar einfach noch nie Erdbeeren gegessen habe.

  2. rike sagt:

    Wow! Ich hatte letztes Jahr eines gemacht, mit Rotwein, viel Pfeffer. Allerdings wurden da ein großer Teil der Erdbeeren mitgekocht, die zermusten dabei und es war herrlich erdbeerig. Dadurch gut für die superreifen, aber nicht mehr so dekorativen geeignet. Wenn es Dich interessiert:
    http://www.genial-lecker.de/archiv/2009/06/rezept_pikantes_erdbeerrisotto.html

    Liebe Grüße!! Freue mich hier auch schon auf den Frühling (und die Erdbeeren, den Spargel,…)

  3. Schnick Schnack Schnuck sagt:

    Bei euch sieht es klimatisch sicher schon wesentlich frühlingshafter aus. Bei unserer gerade mal Tauwetterlage steht mir der Sinn noch gar nicht nach sowas, trotzdem ich es kaum erwarten kann. Also vorgemerkt!

  4. Christina sagt:

    Das war soooo lecker! Ich habs eben gekocht und schon gegessen! Da ich noch etwas Ruccola im Hause hatte, hab ich dein Risotto damit noch ein wenig verfeinert. Hat auch sehr vorzüglich geschmeckt!

    Vielen Dank für das leckere Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.