Polpette al Sugo

Polpetta al Sugo

Was die Polpette al sugo von herkömmlichen Fleischbällchen abhebt ist der Parmesan, der in kleinen Mengen zum Fleisch kommt. Durch die Milch das Ei und das Paniermehl werden die Polpette locker und zerfallen dennoch nicht in der Sauce. Eine ganz einfach zu kochende Speise, die sich gut hält und hervorragend mit Reis oder Weißbrot kombinieren lässt.

Zubereitungszeit von Polpette al Sugo: 25 Minuten

einfaches Rezept

Zubereitung:

Die Zwiebeln sehr fein hacken und in einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind kann man den gehackten Knoblauch dazu geben und diesen ebenfalls kurz mit-braten.

Das Hackfleisch in eine größere Schüssel geben und den Parmesan, das Ei, den Oregano, das Paniermehl, die Milch dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte der Knoblauch-Ziebel Mischung aus dem Topf dazu geben.

Die Dosentomaten im Mixer zerkleinern und in den Topf geben. Den Rotwein dazu schütten und alles leicht köcheln lassen.

Nun kann man das Fleisch mit einer Gabel gut durchmischen und die Polpette formen. Die Polpette direkt in den köchelnden Sugo geben und ca 10 Minuten zugedeckt bei kleiner Flamme köcheln lassen. Dann den Herd abschalten und noch ein paar Minuten ziehen lassen.

Den Sugo mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Mit Reis oder Weißbrot servieren.

Wenn Sie in Österreich leben können Sie Polpette al Sugo bei iss mich! bestellen.

Ein weiterer italienischer Klassiker ist das Ragu Bolognese.

Zutaten:

  • 400 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 Gramm Parmesan, gerieben
  • 1 Ei
  • 1 Glas Rotwein
  • 400 Gramm Dosentomaten
  • etwas Oregano
  • 4 Esslöffel Paniermehl
  • 50 ml Milch
  • Salz und frischen Pfeffer
  • gutes Olivenöl
Print Friendly, PDF & Email

513 Idee über “Polpette al Sugo

  1. DA sagt:

    Hallo,
    Vielen herzlichen Dank für das Rezept. Sieht sehr lecker aus. Ich glaube, ich werde das auch mal Kochen.

    Vielleicht finde ich hier in dem Blog noch das ein oder andere leckere Rezept.

    Gibt es einen YouTube Kanal von dir?

    Mit freundlichen Grüßen
    DA

  2. Tom sagt:

    Sieht sehr lecker aus. Was mich reizt, ist der Parmesan. Ich liebe den Geschmack eines guten Parmesan, habe ihn aber bei Fleischbällchen tatsächlich noch nie ausprobiert. Werde ich testen, bin gespannt 🙂

  3. Nick sagt:

    Wir haben es vorgestern nachgekocht und es hat wirklich fantastisch geschmeckt.
    Wir haben dazu allerdings Kartoffeln gegessen, das hat auch super gepasst.

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

  4. Kurt sagt:

    Einfach sagenhaft. Wir kochen ganz odr Rezepte dieses Blogs nach und sind immer wieder überrascht wir gut es schmeckt. Danke für die vielen Ideen.

  5. Thomas Boje sagt:

    Hallo Tobias,
    ich würde das Rezept ein wenig abändern: Grana Padano anstelle von Parmesan. Ergibt einen etwas runderen Geschack und der ist ja bekantlich verschieden.
    Weiterhin auf gute Rezepte

  6. Jan sagt:

    Ich habe das Gericht so ähnlich vor Jahren mal probiert. Hatte wohl etwas zu viel Oregano genutzt. Hat mir nicht zugesagt. Werde es nochmal probieren, nach deinen Mengenangaben. Ich melde mich dann wie es diesmal gelungen ist.

  7. Manzke sagt:

    Ich habe das Rezepte am Wochenende probiert und muss sagen es hat richtig gut geschmeckt. Am besten gefällt mir die schnelle Zubereitung.Danke für das leckere Rezept.

  8. Julien sagt:

    Ich habe es ebenfalls getestet mit gemischten Hack und muss sagen, dass es sehr lecker war. Nächstes Mal nehm ich dann auch Rinderhack.

  9. Anna sagt:

    Schöne Rezepte! Muss ich auch mal ausprobieren, gefällt mir echt sehr gut! 🙂
    Ich würde gerne auf eine Homepage aufmerksam machen, die sich mit dem Schongar Verfahren „Sous-Vide“ beschäftigt. Auf http://www.sous-vide.de gibt es zahlreiche Rezepte, die zusammen mit einem Profi-Koch entwickelt wurden. Außerdem gibt es regelmäßig redaktionelle Beiträge mit neuen Tipps und Anregungen sowie Content zum Hintergrund dieses Kochverfahrens und einer Ausrüstungs-Beratung. Ich denke, das könnte hier etwas für den ein oder anderen sein und freue mich, wenn ich euer Interesse wecken konnte.
    Liebe Grüße, Anna

  10. Spielbogen sagt:

    Hallo Tobias,

    danke für dein Rezept. Ich habe mir extra beim Feinkost-Italiener um die Ecke den exklusiven Parmesan Käse Vacche Rosse („vom roten Rind“) geholt und es war sooooooo lecker. Kann ich jedem nur empfehlern.

    LG, Marie (www.baby-greifspielzeug.de)

  11. Jens sagt:

    Ich sollte weniger auf deinem Blog unterwegs sein – Habe schon wieder Hunger 🙁
    Haha – Danke für das leckere Rezept!

    Gruß

  12. Bibi Bloxberg sagt:

    Als junges Mädel war ich nach dem Abi ein Jahr AuPair bei einer typisch italienischen Familie in Rom. Habe dort extrem viel über die italienische Küche gelernt und sie auch lieben gelernt. Bis heute sind italienische Gerichte in meiner Familie ein absolutes Muss.

    Ich danke dir für dieses leckere Rezept für den Klassiker „Polpette al Sugo“ 🙂
    Dieses Gericht geht wirklich fix, schmeckt der ganzen Familie und macht rundum glücklich.

    LG und bitte weiter bloggen!
    Bibi

  13. Küchenfee sagt:

    Hallo Tobias,

    super einfaches Rezept, super lecker und meine Kinder lieben es. Gerade der Parmesan gibt noch mal einen Gewissen „Kick“! Ich werde auf jeden Fall noch weitere Rezepte von Dir probieren!

    Liebe Grüße
    Sabrina

  14. Arian sagt:

    Hey war ein ausgesprochen tolles Rezept. Habe es nachgekocht und es hat einfach klasse geschmeckt.
    Als Tipp: Die Lebensmittel sind durch ein Vakuumiergerätbis zu 10 mal länger haltbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.