Polpette al Sugo

Polpetta al Sugo
Unsere Bewertungen
[Total: 3 Durchschnitt: 4.7]

Was die Polpette al sugo von herkömmlichen Fleischbällchen abhebt ist der Parmesan, der in kleinen Mengen zum Fleisch kommt. Durch die Milch das Ei und das Paniermehl werden die Polpette locker und zerfallen dennoch nicht in der Sauce. Eine ganz einfach zu kochende Speise, die sich gut hält und hervorragend mit Reis oder Weißbrot kombinieren lässt.

Zubereitungszeit von Polpette al Sugo: 25 Minuten

einfaches Rezept

Zubereitung:

Die Zwiebeln sehr fein hacken und in einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind kann man den gehackten Knoblauch dazu geben und diesen ebenfalls kurz mit-braten.

Das Hackfleisch in eine größere Schüssel geben und den Parmesan, das Ei, den Oregano, das Paniermehl, die Milch dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte der Knoblauch-Ziebel Mischung aus dem Topf dazu geben.

Die Dosentomaten im Mixer zerkleinern und in den Topf geben. Den Rotwein dazu schütten und alles leicht köcheln lassen.

Nun kann man das Fleisch mit einer Gabel gut durchmischen und die Polpette formen. Die Polpette direkt in den köchelnden Sugo geben und ca 10 Minuten zugedeckt bei kleiner Flamme köcheln lassen. Dann den Herd abschalten und noch ein paar Minuten ziehen lassen.

Den Sugo mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Mit Reis oder Weißbrot servieren.

Wenn Sie in Österreich leben können Sie Polpette al Sugo bei iss mich! bestellen.

Ein weiterer italienischer Klassiker ist das Ragu Bolognese.

Zutaten:

  • 400 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 Gramm Parmesan, gerieben
  • 1 Ei
  • 1 Glas Rotwein
  • 400 Gramm Dosentomaten
  • etwas Oregano
  • 4 Esslöffel Paniermehl
  • 50 ml Milch
  • Salz und frischen Pfeffer
  • gutes Olivenöl
Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition

516 Idee über “Polpette al Sugo

  1. Manuel sagt:

    Hallo, ich finde das Rezept klasse! ich habe es zusätzlich mit einem Teelöffel Chiliflocken gewürzt. Aber Vorsicht: das kann manchen zu scharf werden 😛

  2. Sebastian Flecken sagt:

    Hiho, gute Idee vom Vorredner. Ich liebe Chilli und das Rezept hört sich super lecker an. Werde beides ausprobieren. Danke für das Rezept und allen weiterhin guten hunger.

    mfg Seb

  3. Markus S. sagt:

    Hey Tobias,

    das war jetzt das dritte Rezept, das ich von dir nachgekocht habe. Meine Familie ist begeistert gewesen. Bin gespannt was alles noch so in Zukunft von dir kommt!

    LG Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.