Hummus von grünen Erbsen

Hummus von grünen Erbsen
Unsere Bewertungen
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Humums ganz ohne die wohl bekannten Kichererbsen, dafür mit grünen Erbsen. Nicht nur farblich, auch geschmacklich ist das Hummus ein Highlight auf dem Esstisch. Die grüne Erbse hat von Juni bis September Saison es bietet sich also gerade jetzt im Sommer an beim Humus als Dip oder Beilage auf Erbsen umzusteigen. Da man die Erbsen auch nicht lange kochen muss geht dieses Rezept besonders schnell. 

Vorbereitungszeit für den Erbsen Hummus: 5 Minuten

Kochzeit: 5 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für eine Schale:

  • 100 Gramm Erbsen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • etwas Cayenne
  • 2 EL Tahini
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Wenn man frische Erbsen bekommen kann, sollte man diese auch verwenden. Lösen Sie diese aus und kochen Sie die Erbsen in einem Topf mit Wasser bis diese al dente sind.

Falls sie Tiefkühl-Erbsen verwenden, sieden Sie diese bis sie aufgetaut sind. Das dauert nur wenige Minuten. Dabei gGeben Sie als erstes den Knoblauch ins Kochwasser, erst dann die Erbsen. Der leicht gegarte Knoblauch ist nicht so scharf die der rohe.

Danach geben Sie nun alle Zutaten, also die Erbsen, den Knoblauch, das Tahini, den Kreuzkümmel, etwas Kochwasser ( 2-3 EL) und etwas Olivenöl in einem Mixer und pürieren Sie alles gut durch. Sollte die Masse für den Mixer zu fest sein, geben Sie einfach noch ein bisschen mehr Kochwasser oder Olivenöl dazu, je nach Geschmack. 

Zum Servieren mit etwas Cayenne abschmecken und mit Olivenöl beträufeln.

Man kann den Humus auf Crostinis anrichten, und als Vorspeise reichen, er passt aber auch sehr gut zu gerilltem Fleisch und Gemüse. 

Das Rezept für den klassischen Humus findet sich hier. 

Print Friendly, PDF & Email

27 Idee über “Hummus von grünen Erbsen

  1. Sascha sagt:

    Das ist doch mal eine echte Alternative zu den herkömmlichen Dips und Saucen aus Paprika und Co. Ich finde es immer wichtig, dass solche Rezepte immer schnell und einfach umsetzbar sind.

  2. Ilona sagt:

    Ich habe auch in meinem Rezepte Blog schon einmal Hummus zubereitet. Meiner sah nicht so schön aus. Ich habe ihn aber auch mit Kicherebsen zubereitet. Das nächste Mal werde ich ihn auch mal mit Erbsen zubereiten. Vielen Dank für die schönen Rezepte und liebe Grüße.
    Ilona

  3. Sindlinga sagt:

    Und ich dachte immer das Gericht wäre nur ein Witz aus Zohan *g*

    Klingt aber echt ganz lecker, ich glaube das muss ich auch mal ausprobieren. Was wird da gewöhnlich an Fleisch zu serviert?

  4. Pingback: Hummus › tobias kocht!

  5. Conny sagt:

    War superlecker, habe es gestern direkt ausprobiert! Habe statt cayenne frischer thaiPepper verwendet, war wirklich gut!

  6. Neige sagt:

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für die vielen leckeren Rezepte!

    Wie lange sind die Dips eigentlich haltbar? Und wie mache ich sie haltbar? Über eine Antwort freue ich mich!

    LG
    Neige

    • tobias sagt:

      Hallo Neige
      Das hängt ganz davon ab was es für ein Dip ist. Gewöhnlichen Hummus habe ich in Einmachgläsern über mehrere Wochen im Kühlschrank. Der Hummus mit Erbsen hält sicher auch eine Woche. Ich denke es ist wichtig die Dips gut verschlossen und kühl aufzubewahren.

      LG Tobias

  7. Michael sagt:

    Ich liebe Hummus. Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus. Nur mag ich grüne Ersen nicht so gerne, sind allerdings viel leichter zu bekommen und müssen auch nicht vorher eingeweicht werden, was natürlich ein klarer Zeitvorteil ist. Ich werd das mal mit Sesam Öl ausprobieren. Benutze es immer als Tortilla Dip 🙂

  8. Kathy sagt:

    Hey Tobias, ich habe bisher zwar schon öfters einen Hummus-Dip selbst gemacht, bin bisher aber noch nie auf die Idee gekommen, Erbsen hinzuzufügen. Werde ich für die nächste Party aber ausprobieren, klingt lecker – und die Farbe des Dips gefällt mir auch 😉

  9. Dieter sagt:

    Tolles Rezept. Ich bin sowieso ein Fan der mediterranen Küche… Da kommt so ein Rezept auf jeden Fall gelegen. Freu mich schon aufs Ausprobieren, danke!

  10. Julia sagt:

    Klingt gut. Ich finde nur, das richtige Kichererbsen trotzdem dazu gehören. Ich probiere das Rezept mal aus und mische es einfach mit Kichererbsen. Aber ansonsten klingt das wirklich super. Danke für den tollen Dip! 🙂

    LG
    Julia

  11. Lena sagt:

    Tolle Idee, jetzt weiß ich endlich was ich mit den ganzen Erbsen im Garten machen kann 😉

    Sieht lecker und gesund aus, was es logischerweise ja auch is(s)t! Danke für die tolle Anregung!

    LG!

  12. Bernd sagt:

    hallo Tobias,

    sehr schönes Rezept, wenn es mal schnell gehen soll. Ich liuebe Erbsen und suche immer nach neuen Ideen. Das vereint ja nun beides. Ich habe grundsätzlich wenig Zeit und liebe Erben. Ich werde den Hummus jetzt während des Herbstes und Winters bestimmt des öfteren nachkochen-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.