Artischocken mariniert mit Ingwer und Sumach

artischocken mariniert
Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Tiefgefrorene Artischockenherzen bekommt man in Griechenland in jedem Supermarkt zu kaufen, und da das in Mitteleuropa nicht der Fall ist muss ich den Umstand nutzen, dass ich meinen Sommer hier verbringe. Die Kombination von Sumac und Ingwer gibt den Artischocken eine sehr frische, sommerliche Note. Am besten man bereitet die Artischocken für den Artischocken Salat einen Tag bevor man sie verspeisen will vor. Sie schmecken besser wenn sie etwas ziehen können.

Die Artischocke ist Appetit anregend und deshalb auch als Vorspeise sehr beliebt. Sie ist aber auch sehr gesund, da die darin enthaltenen Bitterstoffe den Stoffwechsel der Leber und Galle anregen. Inhaltsstoffe der Artischocke verbessern auch den Zucker und Fettstoffwechsel. 

In flüssiger Form ist die Artischocke als Digestif names Cynar bekannt. 

Vorbereitungszeit für den Artischocken Salat: 15 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 8 – 10 Portionen:

  • 1 Kilo Artischockenherzen
  • Saft von einer Zitrone
  • 100 ML Olivenöl
  • einen kleinen Bund Petersilie
  • 3 CM Ingwer
  • 2 EL Sumac
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Artischocken auftauen und  10 Minuten in Dampf garen.

In der Zwischenzeit den Zitronensaft, den Sumac, Honig, Salz, Pfeffer und den geriebenen Ingwer vermischen. Mit dem Olivenöl aufgießen und gut durch rühren.

Die noch heißen Artischocken mit einem Messer in Achtel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit der Sauce übergießen und gut durchmischen.

Die Petersilie hacken und darüber streuen.

Hier ist noch ein toller Dip aus Artischocke

Print Friendly, PDF & Email

83 Idee über “Artischocken mariniert mit Ingwer und Sumach

  1. Markgräflerin sagt:

    Hallo Tobias,
    ich habe von einer Freundin eine riesige Dose Sumach-Gewürz (aus dem Libanon) geschenkt bekommen.
    Sie konnte mir aber auch nicht genau sagen, wofür man es benutzt. Ich habe schoneinmal Spinatpita damit gewürzt. Kann mir auch vorstellen, dass es mit Olivenöl verrührt gut auf Blätterteighäppchen schmeckt.
    Hast Du noch mehr Vorschläge, oder weisst Du ein typisches Gericht mit Sumach?

    LG
    Markgräflerin

  2. Guido sagt:

    Artischocken zählen bei mir auch zu den Speisen, die ich früher überhaupt nicht mochte, dann aber auf den Geschmack gekommen bin. Ich habe Artischocken sogar von der Pizza gefummelt und konnte damit gar nix anfangen. Dann kam irgendwann der Zeitpunkt in einem Urlaub, wo mir ganz frische Artischocken gereicht wurden. Seitdem liebe ich Artischocken, aber auch Oliven und Paprika.

  3. Assistentin Judith sagt:

    Dem kann ich mich anschließen: Ich liebe Artischocken. Allerdings esse ich sie meist eingelegt aus dem Glas. Deshalb meine Frage, Tobias: Was heißt, die Artischocken schon ein Tag vorbereiten möchte. Was genau tue ich da?

    Viele Grüße
    Judith

  4. Max sagt:

    Tolles Rezept! Werd ich bei ein bisschen mehr Zeit definitiv mal ausprobieren. Bei Artischocken muss ich immer an Urlaub denken 😉 Schade das sie hier nicht so verbreitet sind.

    Gruß
    Max

  5. Ilse sagt:

    Hallo Tobias, das klingt sehr lecker und bei Ingwer bin ich sowieso immer dabei. Ingwer schmeckt nicht nur besonders gut, ist nicht nur förderlich für die Gesundheit und stärkt das Immunsystem, sondern ist auch vielseitig einsetzbar.

  6. Bernhart Ranster sagt:

    Hallo Tobias,

    bin heute auf deinen Blog zufällig gestoßen und muss echt sagen, klasse Rezepte.

    Habe heute dieses Gericht direkt gekocht, war einfach nur super lecker. Werde in nächster Zeit wohl häufiger auf deiner Seite verweilen =)

    Gruß Bernie

  7. Gerlinde sagt:

    Ih habe dein Rezept Lammkotelettes im Backrohr gegrillt und damit das gesamte neue Backrohr ordentlich vermutzt. Das Fett hat höllisch gestunken, war sicher nicht gesund!!!
    Gerlinde

  8. Ipt sagt:

    Hier findet man wirklich tolle Rezepte – neue Ideen – oft schnell umsetzbar – ich werde bestimmt öfter reinschauen. Die Artischocken mariniert mit Ingwer und Sumach werde ich als erstes nachkochen.

    • Sissi sagt:

      Das ist wirklich ein super Rezept. Vor allem die Verfeinerung mit dem Ingwer gefällt mir gut.
      Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein. 🙂

      LG
      Sissi

  9. Heiko sagt:

    Da ich Artischocken und Ingwer liebe ist dieses Rezept ein Must-Have in meinem Rezeptbuch! Vielen Dank dafür, werde ich am WE mal nachkochen und berichten.

  10. Bäckereimaschinen sagt:

    Ich liebe Artischocken, habe mir erst heute morgen frisch vom Lande, beim Bauer meines Vertrauens gekauft. Sumach kannte ich noch nicht und musste, erstmals das Wort in Google eingeben, bzw. in Wikipedia nachschlagen. Dabei handelt sich um ein Gewürz bzw. es handle sich um Färbebaum. Dabei habe ich eine interessante Entdeckung gemacht, dem hochwertigen Sumach wird kein Salz hinzugefügt.

  11. Thomas sagt:

    Sieht extrem lecker aus.

    Artischocken sind sowas, das ich früher überhaupt nicht leiden konnte.
    Mittlerweile sind sie eines meiner Lieblingsnahrungsmittel :D.

    Viele Grüße

  12. Martin sagt:

    Das Rezept wurde mir empfohlen und ich werde es am Wochenende direkt mal ausprobieren und berichten! Meine Frau liebt Artischocken und damit werde ich sie mal überraschen. Ich persönlich muss sie nicht unbedingt haben, aber die Marinade macht Lust auf mehr 🙂

    LG

  13. Stefan sagt:

    Schönes Gericht und endlich mal Paleo konform, hut für mich 🙂
    Habt ihr noch mehr Paleo-Rezepte oder eine Paleo Rubrik hier?

    Viele Grüße

  14. Kühlschrank sagt:

    Danke! Habe es gerade durch Google gefunden und werde es ausprobieren. Meine Frau liebt Artischocken und damit werde ich sie mal überraschen. Ich persönlich muss sie nicht unbedingt haben…

  15. Alex sagt:

    Danke für das Rezept. Ich hatte noch eine große Tüte Sumach im Schrank, die ich für Kebabfleisch gekauft habe. Hab’s dann nicht mehr benutzt, weil es mir zu sauer war, aber mit diesem Rezept passt es sehr gut.
    Außerdem liebe ich Artischockenherzen! Hab‘ statt tiefgefrorenen welche aus dem Glas genommen. War auch gut!

  16. Chris sagt:

    Hallo Tobias, bitte mehr von solchen Tipps bzw. Anregungen, damit ich sie am Wochenende für mich und meine Freundin nach kochen kann. Bis bald!

  17. Sara sagt:

    Von Sumach habe ich auch noch nie was gehört. Habe gleich mal ein paar Rezepte bei dir angeschaut. Hört sich sehr interessant an. Mal schauen was wir in nächster Zeit mal damit kochen werden. 😉

    Liebe Grüße Sara

  18. Back-Brigitte sagt:

    Ich liebe Ingwer… diese natürliche Schärfe ist einfach göttlich. Ich mache mir auch gerne einen Ingwer-Tee. Mal schauen was wir in nächster Zeit mal damit kochen werden.

    Liebe Grüße Brigitte

  19. Paul sagt:

    Was ein super schneller 15-Minuten Gericht 🙂
    Für alle Ingwer Liebhaber ein muss. Für jeden der auf ein schnelles und dennoch gesundes Gericht nach der Arbeit steht, ist diese Mahlzeit ein muss.

    Vielen Dank für dieses Geschmackserlebnis.

    Liebe Grüße
    Paul

  20. Thorsten sagt:

    Hey Tobias,
    Klasse Rezept für den Herbst.
    Hat trotz kritischer Beobachtung sogar unseren Kleinen geschmeckt!
    Bei mir ging es sogar noch schneller als in 15 Minuten :D!

    Ich bin echt froh Deinen Blog gefunden zu haben. Die Seite http://induktionskochfeld24.com hat mich hier hin geleitet und ich hatte eigentlich erwartet, irgendwas angedreht zu bekommen, aber stattdessen finde ich hier jemanden, der genauso mit Herz und Seele bei der Sache ist wie ich auch! Tolle Rezepte und nicht zu viel Arbeit.
    Liebe Grüße aus Hannover
    Thorsten

  21. Thomas sagt:

    Hey Tobias,

    Ich bin begeistert zu sehen was man doch alles in insgesamt 25 Minuten hinbekommen kann. Daran sieht man mal, dass super leckere Gerichte nicht immer mit mehreren Stunden Aufwand verbunden sein müssen. Danke
    für die Inspiration.

    Liebe Grüße

  22. Robert sagt:

    Wow. Bin begeistert davon was für ein tolles Gericht du in so kurzer Zeit gezaubert hast. Leider bin ich ein absolut unfähiger Koch – sonst würde ich so etwas auch mal probieren.

  23. Alexander sagt:

    Meine Mum hat früher immer Artischoken gemacht- ich konnte sie damals nie leiden, ich glaube ich sollte sie mal wieder versuchen- Geschmacksnerven verändern sich ja.

  24. Peter Müller sagt:

    Ich liebe Artischocken!!!
    Muss ich demnächst ausprobieren! 🙂
    Bisher kenn ich sie nur auf der Pizza oder am stück mit selbstgemachter Kräuter- oder Knoblauchbutter! Einfach köstlich 🙂

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.