Gözleme mit Cheddar und Spinat

Ein toller Party Snack oder Vorspeise. Dieses Mezze finde ich ganz besonders gut. Die Füllung ist weich und hat viel Geschmack, der Teig ist knusprig und leicht. Es ist leicht zu machen man muss nur aufpassen, dass der Teig nicht austrocknet.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 24 Stück:

  • 1 Packung Filo oder Yufka Teig
  • 300 Gram TK Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 Gramm Cheddar Käse
  • 70n Gramm Ghee oder Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Dünsten die die fein gehackten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Butterschmalz für ein paar Minuten an. Die Zwiebeln sollten glasig sein. Dann geben Sie den aufgetauten Spinat dazu und würzen ihn mit Salz und Pfeffer.

Dann den Spinat gut abtropfen lassen.

Den Käse reiben.

Filo oder Yufka Teig verhält sich wie Blätterteig und trocknet sofort aus. Man muss also immer mit feuchten Küchentüchern arbeiten.
Den Teig aus der Verpackung nehmen und auf einem feuchten Tuch auslegen. Mit einem zweiten Tuch abdecken.
Ein einzelnes Teig-Blatt auf einem dritten Tuch auslegen und in 8 Teile schneiden. Das Teig Blatt ist kreisrund und so lässt es sich auch einfach teilen. Etwas Spinat und etwas Käse auf ein Teigstück geben und die Ränder mit etwas Butterschmalz bestreichen. Zusammenfalten und die Enden gut festdrücken.

In einer Pfanne mit etwas Butterschmalz bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten anbraten. Den Vorgang wiederholen bis sie den Teig und die Zutaten verbraucht haben.

Die Gözleme schmecken gut lauwarm oder kalt.

Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition

7 Idee über “Gözleme mit Cheddar und Spinat

  1. sammelhamster sagt:

    Jetzt versteh‘ ich! Die Spinatfüllung scheint durch den Teig durch!
    Ich hab‘ mich grad gefragt, wie man das ganze von beiden Seiten anbraten soll 🙂
    Gefällt mir und ist vorgemerkt.

  2. Pingback: Spinat zubereiten: 5 gesunde Methoden | Essen Gesundheit

  3. Billardtisch-Ratgeber.de sagt:

    Hallo,

    habe das Rezept bei einem Billard-Abend ausprobiert und es kam bei meinen Gästen sehr gut an. Man musste natürlich nur ein wenig mit den fettigen Fingern aufpassen. Sonst aber ein sehr gutes Fingerfood und schnell sowie einfach gemacht.

    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.