Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Einfach und schnell zubereitet ist auch dieses Rezept aus der Episode 1 von Wastecooking: Gebratener Fenchel in Sahne-Weißwein Reduktion. Der Fenchel wird dabei nur kurz angebraten damit sich die Röstaromen entfalten können, und dann in einer Weißwein-Sahne Sauce gedünstet. Für Fenchel-Fans wie mich ist das genau das richtige. Die kurze Zubereitungszeit qualifiziert das Rezept auch für den Cucina Rapida Event.

Vorbereitungszeit für den gebratenen Fenchel in Sahne-Weißwein Sauce: 5 Minuten

Zubereitungszeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Knollen Fenchel
  • 50 ML Sahne
  • 100 ML Weißwein
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Fenchel mit einem scharfen Küchenmesser in dünne Streifen schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten.
Mit dem Weißwein und der Sahne aufgießen und die Fenchelsamen dazu geben. Die Fenchelsamen verstärken den Geschmack des Fenchels natürlich ungemein. 


Den Fenchel 5 Minuten dünsten lassen, dann den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit reduzieren. Die Sauce sollte auf die Hälfte reduziert werden und richtig schön dickflüssig werden. Dann haftet die auch besser am Fenchel und ist sehr intensiv. 


Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Ich mag das Rezept als Beilage zum Fisch oder Polenta, es lässt sich aber auch einfach als warme Gemüsemahlzeit essen. 

Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition
Print Friendly, PDF & Email

9 Idee über “Gebratener Fenchel in Sahne-Weißwein Reduktion

  1. Karin sagt:

    Hallo Tobias, klingt lecker! Weißt du als „alter Grieche“, ob es in GR überhaupt Fenchelsamen zu kaufen gibt? Mein Gemüsehändler kennt das zumindest nicht. Und ich hätte noch eine Frage: welche Sahne hast du, als du hier gelebt hast, genommen? Wenn ich krema galakto kaufe, ist die immer so dick.

    • tobias sagt:

      Hallo Karin,

      Fenchelsamen bekommst du bei den Gewürzhändlern in Psirri. Das sollte kein Problem sein. Was die Sahne anbelangt, so kannst du es auch mit Cerme Fraiche probieren. Ich verwende gerne den von AB Vasilloipoulos. Ich denke mal die Haushaltssahne von Olympos (oder auch Mevgal) ist aber auch gut.

  2. Juliane sagt:

    Da ich immer offen für neue Dinge bin, werde ich auch dieses Rezept demnächst mal ausprobieren. Bisher war ich kein großer Fenchel Liebhaber. Schnell passiert es, dass der Fenchel zu stark ist und mir die Note an Fenchel dann doch zu viel ist.

  3. Pingback: Cucina rapida im Juni 2012 - Zusammenfassung | Artikel | Rezepte mit Bildern für die anspruchsvolle Hobbyküche

  4. Phil sagt:

    Ich bin ja eigentlich überhaupt kein Fenchel-Fan. Kann diesen eigentümlichen Geschmack irgendwie nicht ab. Meine Freundin isst aber gerne Fenchel und deswegen haben wir das Rezept mal ausprobiert. Und sogar mir hat der Fenchel so zugesagt 🙂

  5. Sarah sagt:

    Klasse Video! Ich bin immer wieder fassungslos über unsre Gesellschaft, in der Bananen mit braunen Punkten als „faul“ gelten und die wegen irgendwelchen Deppen, massenhaft produzieren muss, damit sie auch im Spätherbst frische Erdbeeren bekommen u.ä…

  6. Timo sagt:

    Klingt super lecker. Das muss ich unbedingt testen bei Gelegenheit. Es muss ja nicht immer Fisch oder Fleisch sein ne?! Danke für die Inspiration. Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.