Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Estragon ist ein Korbblütler, der mit dem Wermuth verwandt ist. Man findet die Pflanze in Europa in wilder form vorallem in Südeuropa, sie kommt vereinzelt aber auch im Burgenland und um Wien vor.

Aus geschichtlichen Aufzeichnungen weiß man dass Estragon weder von dern alten griechen noch von den Römern verwendet wurde. Man findet allerdings vorchristliche Aufzeichnungen aus China die die Verwendung des Estragon belegen. IM Nahen Osten kennt man es seint dem 12. Jahrhundert und in Europa seint dem 13. Jahrhundert.

Verwendung in der Küche:

Traditionell verwendet man die jungen Triebe oder die Blätter, die mehrmals im Jahr geerntet werden können, zum Würzen. Durch ihr zartes Anisaroma sind die Blätter eine delikate Würze. Es wird zum aromatisieren von Essig und Senf verwendet, aber auc zum Einlegen von Gurken. Es ist ein Bestanteil der Fines herbes und kommt in der Sauce Bernaise vor.

Heilwirkung:

NIcht nur wegen seines Geschmacks ist der Einsatz von Estragon in der Küche sinnvoll, sondern auch, da er die Verdauungsorgane stärkt. Er hilft bie der Verdauung von schweren Speisen.

Print Friendly, PDF & Email
Freiheit f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r die Vielfalt - Petition
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Gewürze. Setzte ein Lesezeichen permalink.

2 Idee über “Estragon (Artemisia dracunculus)

  1. maya altwegg sagt:

    Estragon an glacierten Rübli (Möhren) mit Butter und einer Priese Zucker. Einfach köstlich!!!

    LG
    Maya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.