Mediterrane Küche für jeden Tag

Lasagne

Jul 15th, 2009 | von | Kategorie: Kochrezepte, Pasta & Gnocchi

Lasagne mit Zucchini e1261783924144 Lasagne

Dieses Gericht habe wohl schon alle meine Freunde einmal serviert bekommen, die mich hier in Griechenland besucht haben. Nicht dass es ein griechisches Rezept wäre, aber es ist eines meiner Lieblingsrezepte. Vorgestern hatte ich mal wieder Freunde zu Besuch und habe die Lasagne als Hauptspeise serviert.
Ich mache gerne eine vegetarische Lasagne da mir Fleisch, vor allem im Sommer, zu schwer im Magen liegt. Meine Nachbarin, Frau Roula, besucht mich und brachte mir Zucchini aus ihrem Garten mit. Und so wurde es eine Zucchini Lasagne.
Wenn man lieber eine klassische Lasagne mag, gibt man zum Tomatensugho gebratenes Hackfleisch und lässt die Zucchini weg.

Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Kochzeit: 3 Stunden
Einfaches bis mittel- schweres Rezept

Zutaten:

  • 1,5 Kilo Zucchini
  • 1,5 Kilo frische Tomaten
  • 2 große rote Zwiebeln
  • Oregano, Salz, Pfeffer, Muskatnuss etwas Zucker eine Chili Schote
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 4 Knoblauchzehen
  • ein Glas Rotwein
  • 1 Tasse Dill, fein gehackt
  • Lasagne Blätter
  • ein Liter Milch
  • 1/8 Butter
  • ein bis zwei Tassen Mehl
  • 250 Gramm Parmesan, gerieben

Zubereitung:

Die Zwiebeln würfeln und in einem großen Topf mit etwas Olivenöl anbraten. Etwas Zucker dazugeben und karamellisieren. Den Knoblauch fein hacken, dazugeben und einige Minuten anrösten.

Die Tomaten würfeln und dazu geben. Mit etwas Wein aufgießen. Etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Oregano und die zerriebene Chilischote dazugeben. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazugeben. Alle Zutaten sollten mit Flüssigkeit bedeckt sein. Vermengen und auf kleiner Flamme für 2 Stunden köcheln lassen. Ich decke den Topf nicht zu, damit sich der Sugho reduziert.

Die Zucchini fein hobeln.

Für die Béchamelsauce:

Die Butter in einem Topf zerschmelzen und braun werden lassen. Unter ständigem Rühren das Mehl dazugeben bis sich eine bräunliche Masse formt. Etwas Muskat dazu reiben. Etwas salzen und pfeffern.
Nun unter ständigem Rühren die etwas erwärmte Milch hinzugeben. Es bildet sich eine dickliche, cremefarbene Sauce.

Die Lasagne belegen:

Eine eingefettete, etwas 10-12 cm tiefe Backform mit einer Lage Lasagne-Blätter belegen.
Eine Schicht Zucchini darauf auslegen. Mit etwas Dill bestreuen. Eine schickt gut eingekochten Tomaten Sugho darüber verteilen. Nun eine Schicht Teigblätter darauf auslegen.
Dieser Vorgang wird wiederholt. Wenn die Form halb voll ist, verteile ich eine erste Schicht Béchamelsauce über die Tomaten Sauce und fahre dann mit einer Schickt Teigblätter fort.
Den Abschluss bildet wieder die Béchamelsauce Sauce auf den Tomaten. Diese wird zum Abschluss flächendeckend mit geriebenem Parmesan bestreut.
Nun kommt die Form für ca. eine Stunde bei 180 Grad in den Ofen.

Ich backe die Lasagne am Vortag und lasse sie über Nacht stehen.

Vor dem Servieren stelle ich die Lasagne noch mal bei 120 Grad für 30 Minuten in den Ofen.

Die englische Version für “Lasagne” finden Sie hier.

pf button both Lasagne
Tags: , , ,

8 Kommentare zu “Lasagne”

  1. habe ich schon lange nicht mehr gemacht, gute Idee, im Sommer die leichte Variante mit Gemüse zu machen.

    Moussaka liegt dann wohl noch schwerer im Magen?…

  2. [...] The german version of “lasagne” you can find here. [...]

  3. lamiacucina sagt:

    Über deinen Gerichten scheint die Sonne :-)

  4. mipi sagt:

    Danke für diese vegetarische Variante.

  5. barcalex sagt:

    Lasagne geht immer – die Vegi-Alternative gefällt mir sehr gut. Ich liebe das Käsetopping.

  6. Ich bin auch irgendwie auf dem Vegi -Trip. Tolles Rezept!

    LG Andy

  7. Jutta sagt:

    Zucchinischwemme im Garten und die erste Tomate ist auch schon rot – das Rezept kommt wie gerufen und sieht so gut aus, dass ich fast geneigt bin, Tomaten zu kaufen, um es sofort umzusetzen.

  8. Tolles Rezept.
    Allerdings würde ich auf jeden Fall wählen die ursprüngliche Lasagne über diese. Oder vielleicht ein paar Spaghetti und Fleischbällchen.

    danke für dieses Rezept

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anti-Spam Quiz: