Die Platia in Kessariani – ein bisschen wie im Dorf

Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Wir gehen Sonntags gerne nach Kessariani, an die Platia, um genau zu sein. Die Platia, also der Platz von Kessariani ist eine Seltenheit in Athen, da er von alten kleinen Gebäuden gesäumt ist. Man hat das Gefühl im Athen von „früher“ zu sein. Die Gebäude sind besetzt von Tavernen und Kaffees, die sich am Sonntag Mittag füllen.

Man findet hier Grilltavernen, Mezedopoleia und nattürlich auch eine Fischtaverne. Ich habe schon fast alle Tavernen hier am Platz ausprobiert und muß sagen, man ißt überall ordentlich. Die Stimmung ist nett, man braucht natürlch ein bisschen Geduld, aber der Nachmittag ist ja lang und man hat of nichts anderes vor als zu essen.

Diesmal sind wir in die Taverne „η Τρατα“ – Traτa – gegangen was das Fischernetz bedeutet. Gleich am Eingang sieht man gleich was der letze Fang so an Fisch eingebracht hat!

Wir haben allerdings nicht die großen, teuren Fische gegessen, sondern die kleinen, die auch sehr lecker schmecken. Dazu ein bisschen Salat, etwas Chorta, und ein paar Πατάτες τιγανιτές – Pommes. Diese dürfen bei einem ordentlichen Tavernenessen nicht fehlen.

Alles in allem ein erfolgreicher Ausflug. Kessariani kann ich nur empfehlen, wenn man Athen von einer gemütlichen Seite her sehen will. Touristen findet man hier keine, dafür nette Griechen. Es liegt nicht unweit des Zentrums etwa 10 Minuten mit dem Taxi entfernt.
Größere Kartenansicht

Print Friendly, PDF & Email

3 Idee über “Die Platia in Kessariani – ein bisschen wie im Dorf

  1. Isi sagt:

    Danke für den Tipp. ich war schon mal in Athen und würde gerne wiederkommen. Ich hoffe es klappt, dann kann ich deinen Tipp auch ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.