Tarte mit karamelisiertem Knoblauch

Ich habe nun endlich mal das Kochbuch Plenty von Yotam Ottolenghi aus dem Regal genommen. Ich bin an sich kein großer Fan seiner Küche das viel seiner Rezepte entweder eine Gastro Küche oder / und viel Zeit in Anspruch nehmen. Seine Rezepte finde ich oft zu komliziert, ohne dass es einen Grund dafür gibt. Diesmal habe ich mich, um das Kochbuch quasi einzuweihen, an die „Caramelized Garlic Tarte“ gemacht. In der Tat eine gelungene Tarte, wenn man viel Knoblauch mag und ein paar Stunden Zeit hat. Ob der premiere passt es auch zum Event vom Foodfreak Blog – DKduW.

Auf Deutsch heißt der Titel des Buches:
Genussvoll vegetarisch. mediterran-orientalisch-raffiniert

 

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 60 Minuten

fortgeschrittenes Rezept

Zutaten für 8 Stück:

  • 1 Packung Blätterteig
  • 2 Sorten Ziegenkäse, je 120 Gramm
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 100 ML Sahne
  • 100 ML Creme Fraiche
  • 2 Eier
  • Rosmarin
  • Thyminan
  • 2 El Balsamico Essig
  • 1 El Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Teig ausrollen und in eine 28 cm Tarte Form legen. Der Teig soll die Form dabei etwas überlappen. Dann mit Backpapier bedecken. Backkugeln oder etwas vergleichbares auf des Backpapier legen und den Teig für 20 Minuten backen. Ziel der Übung ist es dass der Teig am Rand aufgeht, in der Mitte aber nicht.

Während dessen den Knoblauch schälen und in einem Topf mitz etwas Olivenöl anbraten. Er soll dabei gut Farbe bekommen. Den Zucker dazu geben. Dieser soll karamelisieren. Dann mit Essig ablöschen und bei Seite stellen.

Den Teig aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Die Eier mit der Sahne und dem Ceme Fraiche mischen. Den fein geschnittenen Käse dazu geben.  Die Gewürze hacken und dazu geben. (Je ein TL) Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Knoblauch samt der Essig Sauce auf dem gebackenen Teig verteilen. Die Ei Mischung darüber gießen. Die Knoblauchzehen sollen dabei aber noch heraus schauen. Ab in den Ofen und für 30 Minuten backen.

Print Friendly, PDF & Email

22 Idee über “Tarte mit karamelisiertem Knoblauch

  1. KochSchlampe sagt:

    Hmhm… Ottolenghis Bücher und ich werden in diesem Leben auch keine Freunde mehr. Wobei mir diese Tarte schon gefällt.
    Was hast Du denn für Ziegenkäsesorten genommen?

  2. Pingback: DKduW – März 2012 | Foodfreak

  3. kaktusfeige sagt:

    Auf der Suche nach einem schönen ‚undogmatischen‘ vegetarischen Kochbuch bin ich auch auf jenes von Yotam otte…wieauchimmer… gestoßen – und beim durchblättern hatte ich auch Lust auf diese Knoblauchtarte. Schön, dass du sie nun schon mal ‚vorprobiert‘ hast….

  4. Svenia sagt:

    Diese Tarte lässt einem ja richtig das Wasser im Mund zusammen laufen. Ob man nach der Tarte noch Freunde im Geschäft hat ist allerdings eine andere Frage 🙂

  5. Rene sagt:

    Gesagt, getan – ich habe es wirklich ausprobiert – und ich bin sicher nicht unbedingt ein guter Koch. Aber es hat mir sehr gut geschmeckt. Sahne und Ceme Fraiche habe ich durch Milch und Schmand ersetzt, damit es etwas leichter ist.

  6. Paulchen434 sagt:

    Sieht sehr lecker aus. Ich werde dieses Rezept mal dieses Wocheende ausprobieren. ^^ Wie immer, danke für deine tolle arbeit!

  7. Julia sagt:

    Das sieht ja köstlich aus! Eigentlich ist Knoblauch nicht so meins, aber da mein Mann Knoblauch liebt und ich gerne Tarte zaubere, ist es mal einen Versuch wert. Vielen Dank Tobias!

  8. Jammtie sagt:

    Eigentlich dachte ich, dass wir zu Hause schon übermäßig viel mit Knoblach kochen. Aber ein Rezept bei dem gleich eine ganze Knolle verarbeitet wird, ist mir noch nicht untergekommen 😀
    Auch wenn der karamellisierte Knoblauch noch gewöhnungsbedürftig klingt, der herzhafte Ziegenkäse-Mix und der gebräunte Blätterteigrand machen Lust auf Tarte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.