Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Seit einiger Zeit ist es etwas ruhiger hier auf dem Blog geworden. „Der liegt auf der faulen Haut“, mag so mancher gedacht haben, aber dem war nicht so. Ich war mir einem neuen Projekt beschäftigt, an dem ich mich beteilige. Es handelt sich dabei ein gesellschaftskritisches Filmprojekt, das sich dem Thema „Verschwendung von Lebensmitteln“ widmet. Wir kochen dabei mit Lebensmitteln die wir vorher in Mülltonnen gefunden haben. Mit Humor treffen Waste Diver und Koch zusammen und bereiten Essen aus dem gefundenen „Müll“ zu. Wir wollen damit auf humorvolle und kreative Weise zur Diskussion einladen.

Die erste Staffel des mehrteiligen Filmprojektes spielt im schönen Salzburg und wird in den kommenden Wochen gedreht. Den Trailer haben wir schon heute gedreht. Gezeigt wir der allerdings erst am Montag.

Hier sind schon mal die ersten Fotos vom Set.

Unser Kameramann Daniel will es ganz genau wissen und auch das Licht muss immer passen:

Am Schluss gibt es natürlich als Belohnung auch etwas zu Essen. Kameramann Daniel, Regisseur und Master Mind David und ich beim Verzehr des Linsen-Apfelsalates mit Feta Käse. (Das Rezept folgt in den kommenden Tagen)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.

6 Meinungen zu “Der Beginn eines Filmprojekts…

  1. Jens sagt:

    Hey,

    die Idee find ich richtig Klasse. Freu mich tierisch auf den Film!
    War der „Linsen-Apfelsalates mit Feta Käse“ auch bereits aus „Müll“ gekocht?

    Liebe Grüße,
    Jens

  2. Turbohausfrau sagt:

    Tolle Idee!
    Das mit dem Waste Diving hat mich in „Taste The Waste“ schon sehr fasziniert, wie gut die zwei Diver offenbar von weggeworfenen Lebensmitteln leben konnten.
    Wo kann man denn deine Filme dann anschauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.