Lachs in Kokosmilch poschiert

Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Ich hatte Varianten dieses Rezeptes bei meinem Kochrezepte Rückblick „Die Woche in Kochrezepten“ entdeckt. Einerseits hatte Scandi Foody darüber geschrieben, aber auch bei Arthurs Tochter gab es eine Version davon zu sehen. Meine ist wieder etwas anders. Die einzige Voraussetzung für das Gelingen des Rezeptes ist vorzüglicher Fisch.

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten:

  • 1 Kopf Spitzkohl
  • 600 Gramm Lachs
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Tl Korianderkörner
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 2 TL Tahini
  • Saft einer Limette
  • Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Kohl in feine Streifen schneiden und in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Nach einigen Minuten mit Brühe aufgießen und köcheln lassen. Der Kohl fällt ein, man braucht keinen sonderlich großen Topf zu verwenden, auch wenn es anfänglich nach viel Kohl aussieht.

In der Zwischenzeit in einem Mörser das Garam Masala, die Korinderkörner, den Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer zermahlen. Dann das Tahini und den Limettensaft dazu geben und gut vermengen. Die Paste zum Kohl geben.

Die Kokosmilch dazu geben.

Den Lachs in dicke Würfel schneiden.

Wenn der Kohl schön zart gedünstet ist, den Lachs auf den Kohl legen. Die Würfel sollten von der Flüssigkeit bedeckt sein. Deckel drauf geben und kurz ziehen lassen. Beobachten Sie den Fisch um sicher zustellen, daß er nicht zu sehr gart. Der Sollte nur leicht die Farbe ändern. Im Idealfall ist er außen matt und innen noch schön roh.

Print Friendly, PDF & Email

5 Idee über “Lachs in Kokosmilch poschiert

  1. Julia sagt:

    Lachs ist auch das perfekte Essen für Turner. Ich spreche da aus Erfahrung, da ich selbst professionell turne und mir mein eigenes kleines Gym Zuhause erbaut habe. Turnringe werden auch im Crossfit Sport gerne benutzt. Schließlich kann man an den Ringen sehr viel Fitness betreiben und nicht nur turnen. Die Turnringe oder auch Gymnastikringe sind normalerweise oftmals aus Holz, sodass der Schweiß absorbiert wird. Das ist auch gut so, da man ansonsten abrutscht. Viele Kinder mögen das Holz am Ring nicht – ist aber besser so. Also – von einem waschechten Turner nur empfohlen.

  2. Kokosöl.info sagt:

    Super Rezept! Unfassbar, wie vielseitig Kokosöl ist! Wer wissen will, für welche gesundheitlichen Zwecke es auch eingesetzt werden kann, der schaut mal bei der oben genannten Seite vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.