Cous-Cous Quark und Gemüse Burger

Cous-Cous Quark und Gemüse Burger
Unsere Bewertungen
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Eine Einfache Alternative zu Fleisch ist ein vegetarischer Cous-Cous Quark und Gemüse Burger.

Für alle, die Burger mögen und dennoch gut auf Fleisch verzichten können, möchte ich dieses vegetarische Rezept für Cous-Cous Quark und Gemüse Burger als hervoragende Alternative ans Herz legen. Das Grundrezept für die Quark und Gemüse Burger ist ganz einfach und schnell zubereitet, man kann es zudem ganz einfach durch Zugabe von unterschidlichsten, saisonalen Gemüsen und Gewürzen variieren und nach seinen Vorlieben anpassen.

Zubereitungszeit für den Cous-cous Quark und Gemüse Burger: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zubereitung:

Das CousCous nach Anleitung mit etwas Wasser quellen lassen.

Die Zwiebeln und den Grünkohl fein schneiden und die Karotten reiben. Danach die Zutaten jetzt in einer Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten.

In einer großen Schüssel den Quark, die Gewürze, die Gemüse, Cous Cous und die Eier gut vermischen.

Wenn der Teig zu feucht ist, kann man die Semmelbrösel zugeben.

Den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kleine Köfte oder Burger formen und in einer beschichteten Pfanne auf jeder Seite drei Minuten anbraten.

Die Burger Masse kann nach belieben mit unterschiedlichsten Gewürzen wie Oregano oder Rosmarin und auch mit verschiedensten geriebenen Gemüsen wie Sellerie oder Pastinake und sogar mit Spinat oder Roten Rüben variiert werden.

Wer möchte, kann die Couscous Quark und Gemüse Burger auch auf den Grill legen und dort grillen wie einen ganz normalen Burger.

Andere tolle fleischlose Burger Rezepte sind zum Beispiel mein veganer Linsen Tofu Burger

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

[/col]

Zutaten für 4-6 Personen

  • 100 Gramm CousCous
  • 500 Gramm Quark, Topfen
  • 2 Eier
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 2 große Blätter Grünkohl
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Ras es Hanout
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
[/row]
Print Friendly, PDF & Email

367 Idee über “Cous-Cous Quark und Gemüse Burger

  1. Andrea sagt:

    Sieht ja unglaublich gut aus!
    Tolle Rezepte , Hut ab sage ich nur…
    Mach ruhig weiter , ich schau wirklich fast jeden tag rein und binn immer begeistert.

  2. Daidi sagt:

    Also CousCous im Burger hab ich auch noch nicht gehört, kann ich mir aber wirklich lecker vorstellen. Ich überlege gerade ob man vielleicht die Eier und den Quark irgendwie ersetzen könnte und das ganze dann vegan machen könnte. Werde aber erstmal dein Original Rezept ausprobieren 🙂

    MfG

    Daidi

  3. Ankurbeln sagt:

    Lecker, lecker und nochml lecker! 😀
    Habe mir daraus ein Burger gemacht mit Curry-Maio souce von BurgerKing!
    Empfehlenswert.
    Zur Souce:
    3/4 Maio
    1/4 Curry Souce
    oder statt fertig curry souce bisschen Pulver

  4. Christian sagt:

    Hallo lieber Tobias,

    ich wollte ein kurzes Feedback zu deinem Rezept geben.

    Ich hatte es gestern gemacht und es war einfach super lecker! Wirklich tolles Rezept! Habe es direkt meiner Schwester weitergegeben 😉

    Weiter so!

    Gruß
    Christian

  5. Antonio sagt:

    Geiles und leckeres Rezept.Ich meine,Cous Cous mit Burger ist schon ein Gericht,das wirklich schmeckt.Man fügt noch einen Salat hinzu,und genießt das Essen.Wirklich toll gemacht und mach es weiter. 🙂

  6. Abnehmen Leicht Gemacht sagt:

    Wooow.. die sehen ja suuperlecker aus!
    Bin seit bald 2 Jahren Vegetarierin aber so einen genialen Burger hab ich ja noch nie probiert.
    Ich liiebe Cous Cous und kanns kaum erwarten mir diesen Burger zuzubereiten.

    Die Gewürzmischung Ras es Hanout hat ja anscheinend ihren Ursprung in Nordafrika (Maghreb).. kannte ich noch gar nicht.. obwohl ich zur Hälfte Afrikanerin bin.. 🙂 gibt dem Burger sicherlich eine geheimnissvolle Geschmacksnote. Freu mich!

    Herzlichen Dank für das grossartige Rezept Tobias!

    Liebe Grüße

  7. Janine sagt:

    Oh, ich liebe Couscous! Gerne auch als „Eintopf“ mit Paprika, Zwiebeln und Zucchini. Am liebsten aber als Beilage zu Kaninchenbraten. Das hier klingt, als würden die Burger auch am nächsten Tag kalt noch super schmecken, sodass man sie auch als kleinen Imbiss ins Büro mitnehmen kann. Danke für das Rezept!

  8. Sebastian sagt:

    Hi Tobias

    Erstmal Danke für das leckere Rezept. HAt mich ehrlichgesagt gewundert wie gut Burger ohne Fleisch schmecken können . Mach weiter So .
    Gruß Sebastain

  9. Jasmin sagt:

    Hi,

    wenn mein Freund uns immer Burger brät ( was er echt gut kann ) freue ich mich schon immer einen Tag vorher drauf. Ich bin einfach ein Fleischliebhaber und werde mit großer Wahrscheinlichkeit auch nie Vegetarier werden.

    ABER einfach aus Interesse werde ich meinem Freund mal vorschlagen, statt Rinderhack mal diese Rezept zu probieren, mal sehen wie es uns schmeckt 🙂

    Gruß

  10. Sara sagt:

    Hallo,

    echt ein gutes Rezept. Hab es gestern Abend mal nachgekocht und hat echt gut geschmeckt ! Gerne mehr solcher Rezepte 🙂 Die Vegetarische Version ist auch echt gut fürs abnehmen geeignet.

  11. Marie sagt:

    Superlecker diese Burger und dank Kreuzkümmel mit der gewissen eigenen Note. Stell ich mir auch sehr gut kalt und als leckere Sommermahlzeit vor. Habe direkt einen Bookmark gesetzt!

  12. Jim sagt:

    Werde ich dieses Wochenende mal ausprobieren, schaut sehr lecker aus 🙂
    Wenn die Burger mir gefallen melde ich mich nochmal und probiere vielleiht noch ein anderes der Schnell-Koch Gerichte aus^:)

  13. Sebastian sagt:

    Sehr schönes Rezept – ich habe anstatt Couscous Hirse genommen, das hat auch wunderbar funktioniert und auch noch etwas frischen Spinat klein geschnitten und untergemischt. Ein Traum. Danke fürs Teilen lieber Tobias.

  14. Lost Place-Heini sagt:

    Ich war erst etwas skeptisch wegen dem Grünkohl (nicht weil ich ihn nicht mag, sondern weil ich mir schlecht vorstellen konnte, dass es zu nem Burger passt), aber war echt richtig gut!

  15. Gewürzonkel sagt:

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für diese tolle Anregung!
    Meine Frau hat das in Frikadellen umfunktioniert. Die Dinger kamen bei allen gut an! Das wird ausgedruckt und kommt definitv in unsere Sammlung.

  16. Natascha sagt:

    Sehr tolles Rezept! Vor allem auch toll, dass du im Rezept Olivenöl verwendest anstatt ein anderes Öl. Olivenöl ist und bleibt einfach das beste Öl. Bei vielen anderen Rezepten (nicht von Dir) ist mir aufgefallen, dass Sonnenblumenöl verwendet wird, was ich überhaupt nicht verstehen kann.

    Öl gehört in der heutigen Zeit einfach zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dazu und sollte auch nicht vernachlässigt werden.

    Weiter so Tobias – Vielen Dank.

  17. Nico sagt:

    Hallo Tobias,
    danke für das Rezept. Ich stehe zur Zeit total auf Süßkartoffeln. Denkst Du man kann die Karotte auch durch eine Süßkartoffel ersetzen?

    Danke für deine Einschätzung
    Nico

  18. Julian sagt:

    Ich liebe Couscous!!!
    Am Liebsten Esse ich Couscous im Salat mit Zwiebeln, Avocados und Paprika. Tolles Rezept danke.
    muss ich direkt mal ausprobieren!
    Kriegt man es Vegan auch prima hin? Danke für das Rezept!
    Gruß Julian

  19. Timo von Dein-Fernseher.de sagt:

    Tolles Rezept.
    Ich bin vor ein paar Tagen auf deine Seite gestoßen, als ich nach einem Rezept mit Couscous war. Hatte noch was im Schrank und wusste nicht so recht was damit anzufangen 🙂

    Habe das Rezept gerade ausprobiert und für Frau und Kind schonmal Mittag vorgekocht.
    Mein Naschen während dem Kochen verspricht aber schonmal das es schmeckt 🙂

    Danke und Gruß
    Timo

  20. Kaninchen sagt:

    Hallo Tobias! Ich bin ja eigentlich ein Kochmuffel, aber das ging wirklich schnell. Innerhalb weniger Minuten war das ganze fertig. Und das Schöne war, dass es sogar meinen „Mitessern“ gut geschmeckt hat. Vielen Dank für das tolle Rezept. Viele Grüße. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Quiz:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.