Fingerfood: Rösti mit Lachs und Kren

2013 01 23 Kartoffelpuffer mit Lachs Fingerfood: Rösti mit Lachs und KrenAls zweites Fingerfood möchte ich diese Party erfahrenen Rösti mit Lachs vorstellen. Die Rösti kann man am Vortag vorbereiten und dann am Tag der Einladung nur noch belegen. Ich verwende Tiefkühlware bei den Rösti. Man bekommt recht ordentliche schon vorgegarte Rösti die man dann nur noch kurz anbraten muss. Das ist für die totalen puristen vielleicht nicht das Richtige, ich finde dennoch dass das Fingerfood so ganz vorzüglich schmeckt.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeitzeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 20 Stück

  • 20 kleine TK Rösti
  • 150 Packung Wildlachs, geräuchert
  • 100 Gramm Quark, Topfen
  • 50 Gramm Sauerrahm
  • Frische Kräuter: Schnittlauch, Kerbel, Dille
  • etwas Maiskeimöl
  • 2 EL Kren, gerieben
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Rösti in einer Pfanne mit etwas Öl beidseitig anbraten. Danach auf ein Küchenpapier zum abkühlen legen.

Während die Rösti braten kann man den Quark (oder Topfen wie das in Österreich heißt) mit dem Sauerrahm vermischen. Kräuter hacken und dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut vermischen. Bei den Kräutern kann man im Prinzip nehmen was man will, ich hatte die angeführten Kräuter gerade zu Hause.

Nun mit einem Teelöffel etwas von der Kräutercreme auf die Röstis streichen. Den Lachs in kleine Portionen schneiden und auf die Röstis legen.

Mit etwas Kren und Dille dekorieren.

pf button both Fingerfood: Rösti mit Lachs und Kren

13 Gedanken zu „Fingerfood: Rösti mit Lachs und Kren“

  1. hi

    auf der suche nach etwas Fingerfood bin ich über dieses Rezept und deinen Blog gestolpert. Sieht auf jeden Fall lecker aus und werde dies auch mal ausprobieren.

    Vielen Dank lg Daniela

  2. Hui, das klingt super und ist ratzfatz hergezaubert. Mit der Kombination Lachs und Topfen hast mich schon weich bekommen. Die Rösti werde ich ausprobieren und mit meinen Damen einen Cocktailabend einlegen. Danke für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüße von der Ilse

  3. Mal vorweg: Gratulation zu Deinem tollen blog! Viele tolle Rezepte und mir gefällt auch die optische Aufmachung wirklich sehr gut.

    Werde auch dieses Rezept unbedingt einmal ausprobieren, klingt einfach mega lecker. Mach weiter so!

    Gruß Jonas

  4. Ach komm schon,.. musst du denn immer solche leckeren Bilder posten? Habe heute noch nichts gegessen und erst recht keine Zeit gehabt zum Kochen! ;-)

  5. Hallo Tobias,
    danke für die Anregung – genau das was ich gesucht habe… – bin nämlich auf der Suche nach Fingerfood für die nächste Grillparty – so als Appetizer am Anfang – appropo Grillparty: Hast Du eine ultimative Marinade für Fleisch?

  6. Hey Tobias!
    Eine tolle Rezeptidee. Sieht super lecker aus und ist schnell gemacht. Wer will, kann ja die Rösti selbst machen. Lachs ist natürlich was feines. Für diejenigen, die keinen Fisch essen, aber nicht geeignet. Daher mein Tipp: Gemüse wie Gurke oder kleine Cocktailtomaten statt Lachs verwenden. Diese Variante habe ich nämlich bei der letzten Hochzeit, wo ich war, gegessen und das war super lecker. Das Brautpaar hatte einen Caterer engagiert. Vielleicht findest du da auch ein paar Inspirationen an Fingerfood für deinen nächsten Artikel. Würde mich freuen: http://www.berrymans.de/hochzeit-hannover-niedersachsen.html .

    Ciao Sven

  7. Also das Bild sieht schon einmal sehr lecker aus. Ich denke, ich werd es mal am Wochenende ausprobieren.

  8. Ein wirklich schönes Rezept. Ich koche auch sehr gerne und bin durch Kochblogs dazu gekommen. Deiner ist einer davon. Mittlerweile ernähre ich mich allerdings nach Paleo, so dass eine Menge Rezepte entfallen, die du so schön vorkochst. Aber als Inspiration sind sie einfach Weltklasse, besonders die Fingerfood-Geschichten! LG :-)

    PS: Kannst auch gerne mal bei mir im Blog vorbeischauen.
    PPS: Ich musste erstmal googlen was “Kren” ist … aaah Meerrettich :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anti-Spam Quiz: