Mediterrane Küche für jeden Tag

Curry Hummus

Nov 18th, 2010 | von | Kategorie: Dips, Kochrezepte


Ich möchte ein bisschen über Hummus berichten. Vor allem über die Vielfalt in der Hummus serviert werden kann. Basierend auf einem Grundrezept stelle ich 3 Variationen von Hummus, oder Humus, vor. Natürlich gibt es noch viele mehr und der Kreativität sind bei Hummus kaum Grenzen gesetzt.

Bei mir gibt es fast immer Hummus im Haus. Ich serviere Hummus nicht nur als Vorspeise sondern auch zum Wein oder als Brotaufstrich.

Die Basis für Hummus ist gekochte Kichererbsen. Diese werden mit Zwiebeln, Knoblauch, Tahini, Zitrone und Öl pürriert. Man kann getrocknete Kichererbsen aber auch welche aus der Dose verwenden. Ich habe diesmal welche aus der Dose verwendet. Sollte man getrocknete haben muss man dies in der Kochanleitung beachten.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 6 El Tahini
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • Saft einer halben Zitrone
  • Olivenöl
  • Kreuzkümmel
  • Garam Masala Curry
  • Kardamom
  • Zimt
  • Koriandersamen
  • Chili
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel in Ringe schneiden und diese in einer Pfanne bräunen. Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und die Knoblauchzehen samt Schale kochen. Nach etwa 8 Minuten sind die Knoblauchzehen gar und könne einfach aus der Schale gedrückt werden.

Die Kichererbsen mit dem Tahini und etwas Salz und Pfeffer in den Mixer geben und zerkleinern. Etwas Kochwasser vom Knoblauch dazu geben und die Kichererbsen zu einer feinen Masse pürierern. Die dunkelbraun gebratenen Zwiebeln, den Zitronensaft und den gekochten Knoblauch dazu geben. Nochmals mit etwas  Olivenöl gut mixen. Die Konsistenz sollte etwas weicher als die von frischem Kartoffelpüree sein.

Mit etwas Kreuzkümmel abschmecken.

Den Hummus in drei Teile aufteilen. 2 Teile bei Seite stellen, die verwende ich im nächsten Post.

Den dritten Teil in ein Schüsselchen geben und mit Garam Masala Curry, etwas geriebenem Kardamom, Zimt, Koriandersamen und Chili abschmecken. Gut mit den zermahlenen Gewürzen vermengen und mit etwas Öl beträufeln damit es nicht austrocknet.

Print Friendly
Tags: ,

5 Kommentare zu “Curry Hummus”

  1. KochSchlampe sagt:

    Hummus ist immer gut.
    Die Curry-Variante ist vollkommen neu für mich, klingt aber als würde sie gut zu Streifen von Lavash-Brot passen.

  2. CamiWitt sagt:

    Habe ich noch nie gemacht! Danke und einen schönen Abend!

  3. speedy sagt:

    Das klingt ganz wunderbar, das probier ich auf jeden Fall aus. Ich bin schon ganz gespannt auf die anderen beiden Varianten. LG Gabi

  4. Das schaut verdammt lecker aus!

  5. […] von Hummus: Wasabi Ingwer Hummus Tomaten Hummus Curry Hummus Hummus mit Roter Beete Hummus von grünen Erbsen Tags: Einfach und Schnell, Kichererbsen, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anti-Spam Quiz: