Brot Kuchen mit frischem Pfirsich

Brotkuchen mit Pfirsich Brot Kuchen mit frischem PfirsichIn Vorbereitung auf unseren Wastecooking Auftritt auf dem Frequency Fesival experimentiere ich mit alten Lebensmitteln. Auf der Suche nach einem Dessert bin ich auf den Brotkuchen gestoßen. Hauptbestandteil ist altes Brot, Milch und Ei. Altes Brot hat man oft zu Hause und wirft es weg, dabei lässt es sich ganz wunderbar verwenden.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten, Brot 2 Stunden ziehen lassen

Backzeit: 60 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 10 Portionen:

  • 400 Gramm Brot, alt
  • 2 Pfirsiche
  • 1 Liter Milch
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt und Vanillezucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Brot in eine Schüssel geben und mit einem halben Liter Milch übergießen. Je nach dem wie trocken es ist muss man es ca 2 Stunden ziehen lassen. Wenn man das Brot in kleine Stücke zerbricht beschleunigt das den Vorgang.

Die Verbleibende Milch mit Vanillezucker, Zucker, Zimt, etwas Salz und den Eiern vermischen. Den Zucker kann man variieren je nach dem wie süß man es mag.

Das aufgeweichte Brot teilweise zerdrücken, teilweise in Stücken lassen. Die Pfirsiche in Spalten schneiden und mit der Brot Masse vermischen. Alles in eine Auflaufform geben. Die Milch aufgießen und im Ofen für 60 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit gegebenen Falls mit Alufolie abdecken.

Ich serviere den Kuchen mit einem Klecks griechischen Joghurt.

pf button both Brot Kuchen mit frischem Pfirsich

4 Gedanken zu „Brot Kuchen mit frischem Pfirsich“

  1. Gerade im Sommer liebe ich Speisen mit frischem Obst wie Erdbeeren oder auch Pfirsich. Der Sommer war zwar nicht der Beste, aber ein paar Sommerabende konnte man doch im Freien verbringen.

  2. Ein tolles Rezept, das man prima abwandeln kann. Ich kenne es ursprünglich als Kirsch-Michel und variiere selbt gerne das Obst, aber auch die Brotsorten. Meine Lieblingskombi ist derzeit Roggenbrot (teils ohne Kruste) mit Bananen und Honig statt Zucker.
    Was mir bei dir auch gut gefällt, ist der griechische Joghurt, der alles noch ‘nen Tick frischer und sommerlicher macht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anti-Spam Quiz: