Mediterrane Küche für jeden Tag

Artischocken a la polita – Αγκινάρες α λα πολίτα

Feb 27th, 2009 | von | Kategorie: Kochrezepte, Vorspeisen
Artischocken a la Polita

Artischocken a la Polita

Zum Ende des Winters gibt es die ersten Artischocken. Das ist für mich das erste Indiz, dass es bald wärmer wird. Auch diese Speise wird als Ladera bezeichnet, da sie sich durch die Verwendung von Olivenöl länger hält.
Diese Art Artischocken zuzubereiten ist ein fester Bestandteil der Politiki Kusina. Der Ausdruck kommt von Poli – η Πόλη, dem Griechischen Wort für Stadt. Gemeint ist damit die Stadt Konstantinopel – Istanbul ( 660 v. Christus von den Griechen unter dem Namen Byzantion gegründet und 330 n. Christus in Konstantinopel umbenannt).

Ein bezaubernder griechischer Film zu dem Thema ist Zimt und Koriander.
Der größte Aufwand dieses Rezeptes besteht darin, die Artischocken zu schälen. Man kauft möglichst frische Exemplare mit viel Stiel.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten.
Kochzeit: 35 Minuten
mittel-schweres Rezept

Zutaten:

  • 4 -6 Artischocken – je nach Größe
  • 6 große Karotten, geschält
  • 1 große rote Zwiebeln fein gehackt
  • 2 große Kartoffeln geschält
  • etwas Olivenöl
  • den Saft von 2 Zitronen
  • frische Petersilie gehackt, etwas Dill

Zubereitung:

Legen Sie die Artischocken einzeln vertikal vor sich auf ein Brett. Schneiden Sie nun die Blätter der Artischocke mit einem scharfen Messer vertikal ab. Ich beginne am linken Rand der Artischocke. Schneiden Sie dort, wo der Boden der Artischocke endet und das Blatt beginnt eine Wölbung zu formen. Nach dem ersten Schnitt drehen sie die Artischocke einfach etwas weiter und schneiden erneut. Diese Schritte wiederholen sie bis die seitlichen Blätter abgeschnitten sind. Setzen Sie nun einen horizontalen Schnitt um die dünneren, verbliebenen Blätter die den Artischockenboden noch bedecken, zu entfernen. Nun kratzen Sie mit einem kleinen Messer die Haare, die den Artischockenboden bedecken, ab.
Schälen Sie die Stiele der Artischocke mit einem Schäler. Wiederum ist es am einfachsten, wenn die Artischocken dabei liegen und Sie diese einfach etwas rotieren.
Den unteren Teil der Stiele, wo er hart wird, abschneiden und die Artischocken in eine Schüssel mit Zitronenwasser legen, damit sie die Farbe behalten.
Sie haben den schwierigsten Teil bewältigt!
Die geschälten Kartoffeln aufsetzen und kochen.
Die gehackten Zwiebeln und in feine Ringe geschnittenen Karotten in etwas Olivenöl andünsten und die Artischocken dazugeben. Mit einem Glas Wasser aufgießen, etwas Salz dazugeben und 30 Minuten köcheln lassen.
Den Zitronensaft dazugeben. Die Kartoffeln noch bissfest vierteln und dazugeben. Petersilie und etwas Dill dazu und noch kurz ziehen lassen. Bei Bedarf mit erwas Pfeffer abschmecken.
Noch heiß oder auch kalt als Salat servieren.

Print Friendly
Tags: , , , ,

7 Kommentare zu “Artischocken a la polita – Αγκινάρες α λα πολίτα”

  1. Elli sagt:

    sag mal, Tobias, ich hatte da neulich so ein traumatisches Erlebnis mit drei Riesenartischocken. Meinst Du es könnte mal ein Videotutorial zum Verfahren mit diesem widerspenstigen gemüse geben? Ich wäre Dir sehr dankbar und viele andere bestimt auch. 😉

    • radieschen sagt:

      zu kommentar 1:
      ich empfehle die lektüre meines buches: „artischocken – die besten rezepte“ von barbara wurzel. es ist im AT-verlag erschienen und leider nur noch antiquarisch zu erwerben. dort finden sich genaue schritt-für-schritt-anleitungen, wie man die artischocken kochfertig vorbereitet – mit fotos!
      es ist mein absolutes lieblingsgemüse. aber leider lebe ich jetzt nicht mehr in griechenland, sondern in berlin. und bei uns bekommt man kaum so frische und zarte blütenknospen wie am mittelmeer um diese zeit. ich habe dort geschwelgt.
      aber man kann ja trotzdem auf dem markt beim türken oder griechen versuchen, ganz kleine, sehr frische und zarte artischocken zu bekommen. die haben dann meist noch nicht mal heu auf dem boden und machen dementsprechend weniger arbeit.
      schönsten gruß
      barbara wurzel

  2. Elli sagt:

    beides hat nicht sonderlich gut geklappt. Ich bin mir aber einiger Dinge bewusst, die hätten anders laufen müssen. Wenn da steht „Kleine Artischocken“ darf man keine großen nehmen. Das war glaube ich das größte Problem. Ich wollte die frittieren und die großen konnte man so einfach nicht gar bekommen. Ich werde es demnächst einfach nochmal probieren.

  3. radieschen sagt:

    das würde ich gerne mal sehen wie Du karotten in ringe schneidest! meinst Du scheichen?
    LG barbara w.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anti-Spam Quiz: