Mediterrane Küche für jeden Tag

Spaghetti Carbonara

Feb 12th, 2011 | von | Kategorie: Einfach und Schnell, Kochrezepte, Pasta & Gnocchi

Spaghetti Carbonara 1 von 1 Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara ist eines der wohl einfachsten Pasta Rezepte neben Aglio e Olio. Ideal für den Cucina Rapida Event und für mein heutiges Abendessen. Wirklich frische Freilandeier sind Voraussetzung für diese Pasta. Die Eier werden nicht gekocht, sondern roh mit der heißen Pasta vermischt und serviert.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 2 Personen:

  • Spaghetti
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 frische Bio Freilandeier
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 Gramm Parmesan, gerieben
  • 50 Gramm Speck
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Olivenöl

Zubereitung:

Pasta Wasser aufsetzen.

Die Zwiebel fein hacken und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne bräunen. Wenn die Zwiebeln Farbe bekommen haben kann man den gewürfelten Speck dazu geben. Man sollte einen festen, nicht zu durchwachsenen Speck verwenden, den man fein würfelt. Wenn der Speck einige Minuten in der Pfanne gebrutzelt hat, den gehackten Knoblauch dazu geben. Kurz umrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

In einer Schüssel die Eier mit dem Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer verrühren.

Die gekochten Nudeln gut abtropfen und in die Pfanne geben. Gut mit dem Speck vermengen. Die Ei-Käse Mischung drüber geben und gut mischen. Kurz ziehen lassen. Käse und ein verschmelzen durch die heiße Pasta zu einer cremigen Sauce.

Mit Salz abschmecken, pfeffern und servieren.

cucina rapida 500x120 Spaghetti Carbonara

pf button both Spaghetti Carbonara
Tags:

8 Kommentare zu “Spaghetti Carbonara”

  1. Karsten sagt:

    Leckerer Klassiker. Bei den Zutaten fehlt der Parmesan.

  2. Jan sagt:

    Welche Menge Nudeln nimmt man da in etwa?

    Bin bei sowas immer ganz schlecht im abschätzen :)

  3. Llewella sagt:

    Mmmh – ich liebe Carbonara. Ich nehme allerdings immer zwei Eigelb plus ein ganzes Ei – ich mag auch hier üppige Soße. Das mit den Zwiebeln ist mir neu ;) Den Speck gebe ich immer nach dem Vermengen dazu, dann bleibt er knuspriger, schmeckt mir besser.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anti-Spam Quiz: