Linseneintopf wie ihn meine Mutter gemacht hat

linsen 1 von 1 Linseneintopf wie ihn meine Mutter gemacht hat Ich liebe Linsen in jeder Form aber ganz besonders so, wie sie meine Mutter immer zubereitet hat. Der Linseneintopf meiner Mutter war immer sehr schmackhaft und beschränkte sich auf wenige Zutaten. Tiroler Speck war dabei, und oft hat sie auch ein Stück Schwarte mitgekocht, für den Geschmack. Diesen Linseneintopf kann ich immer zu Hause haben um davon zu naschen. Man kann Würstchen dazu essen oder einfach ein Stück Brot.

Für mich ist dieses Gericht auf jeden Fall Soulfood und hiermit reiche ich meinen zweiten Beitrag zum Event von Zorra ein.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

sehr einfaches Rezept

Zutaten:

  • 1/4 Kilogramm Linsen (trocken)
  • eine Stange Lauch
  • 3 Karotten
  • eine Zwiebel
  • etwas mageren Tiroler Speck
  • 2 Esslöffel Honig
  • 4 Esslöffel Senf
  • 3 Esslöffel Rotweinessig
  • Lorbeerblätter
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Olivenöl zum anbraten

Zubereitung:

Die Linsen über Nacht einweichen lassen. Die Linsen abseihen und weich kochen. Ersatzweise können Sie auch Dosenlinsen verwenden.

Karotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Beides mit etwas Öl in einem Topf anbraten.

Den fein gewürfelten Speck während dessen in einer Pfanne knusprig anbraten.

Den Honig zu den Karotten und Zwiebeln geben und etwas andünsten.

Den Lauch in feine Streifen schneiden und in de Topf geben. Kurz mit dünsten. Mit Essig aufgiessen, den Senf und ein bis zwei Lorbeerblätter dazugeben. Den Speck und die gekochten Linsen dazu und alles gut vermengen. Bei Bedarf etwas Wasser dazugeben. Die Zutaten sollten alle gerade mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Alles leicht köcheln lassen, etwa 20 Minuten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

TIPP – weitere Linsen Rezepte auf meinem Blog:
Linseneintopf mit roten Linsen.
Linsensuppe mit Feta
Rote Linsen mit Quittenkompott
Linsensalat mit Paprika und gebackenen Zwiebeln
Linsensalat mit Pfirsich und Ingwer
Okra Bulgur Salat mit Linsen und Nüssen
Marokkanische Linsensuppe
Kosheri
Linsensuppe mit Speck
Linsensalat
Mukedra

 
4176304462 f2f768678c Linseneintopf wie ihn meine Mutter gemacht hat

pf button both Linseneintopf wie ihn meine Mutter gemacht hat

14 Gedanken zu „Linseneintopf wie ihn meine Mutter gemacht hat“

  1. Muttis Rezepte sind einfach die besten… Ich wünsche Dir ein wunderbares Weihnachtsfest und ein paar schöne ruhige Tage. LG Isi

  2. So mache ich den auch, bis auf Honig und Senf. Mit Schwarte, die ich nach dreimal kochen auch esse. Ich nehme dafür Puy Linsen. Eignet sich super als Notration, man kann es außerdem noch mit frischen Sachen strecken.

  3. Linsen … hmmmm … aber hier am Bodensee mit Spätzle bitte. :)
    Früher mochte ich Linseneintopf nur, wenn ich einen Esslöffel Essig einrühren dürfte. So wie ich es noch heute bei Bohneneintopf gern mache.

    Kulinarische Grüße vom Bodensee
    Jörg – der Schnellkochtopfkoch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anti-Spam Quiz: