Kategorie-Archiv: Desserts

Raffinierter Apfelkuchen mit Bienenstich

Seit Generationen gehört Apfelkuchen zu den beliebtesten Backwerken, das Jung und Alt begeistert. Ob mit Hefe-, Mürbe- oder Rührteig, einfachen und schnellen Rezeptideen, bis hin zu raffinierten Apfelkuchen Rezepten. Ich möchte heute einen Apfelkuchen mit Bienenstich vorstellen, der aus Mürbe- und Biskuitteig zubereitet wird und etwas Zeit braucht. Dennoch ist er ganz einfach und wird den Gästen ganz sicher schmecken.

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Backzeit: 20-25 Minuten

Ruhezeit: 6 Stunden

raffiniertes Rezept

Zutaten für 1 Blech

Bisquitboden:

      • 3 Eier
      • 100 Gramm Zucker
      • 1 Päckchen Vanillezucker
      • 75 Gramm Mehl
      • 75 Gramm Speisestärke
      • 1 TL Backpulver

Mürbeteig:

      • 100 Gramm Butter
      • 80 Gramm Zucker
      • 1 Prise Salz
      • 200 Gramm Mehl
      • 1 Ei

Füllung:

      • 5 mittelgroße Äpfel
      • 2 Eier
      • 100 Gramm Zucker
      • 250 Gramm Magerquark
      • 200 Gramm Schmand oder Sauerrahm
      • 200 Gramm Schlagsahne
      • 1 Päckchen Puddingpulver

Belag:

    • 75 Gramm Butter
    • 2 Esslöffel Honig
    • 1 Esslöffel Zucker
    • 2 Esslöffel Milch
    • 200 Gramm Mandelblättchen
    • 1 Esslöffel Zimt-Zucker
    • 5 Esslöffel Apfel-Marmelade

Zubereitung:

Um zuerst den Biskuitteig zuzubereiten, werden Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig gerührt. Mehl, Speisestärke und das Backpulver werden durch ein Sieb in die Eiermasse gegeben und vorsichtig untergehoben. Anschließend wird der fertige Biskuitteig in eine Springform gegeben und bei 150 Grad für 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. Der Biskuitboden wird erst nach dem vollständigen Auskühlen aus der Springform genommen.

Inzwischen werden die Zutaten für den Mürbeteig vermengt, zu einer Teigrolle zusammen gedrückt, in Alufolie gewickelt und in den Kühlschrank gelegt.

Während der Mürbeteig abkühlt, wird die Füllung zubereitet. Hierzu werden die Äpfel geschält, entkernt, geviertelt und in dünne Scheiben geschnitten.

Eier und Zucker werden cremig geschlagen und der Magerquark, der Schmand (Sauerrahm) sowie das Puddingpulver untergerührt. Die Schlagsahne wird mit dem Mixer steif geschlagen und ebenfalls vorsichtig unter die Masse gehoben.

Nun wird der Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 180 Grad vorgeheizt und der Mürbeteig wird weiterverarbeitet. Zuvor wird eine Springform eingefettet und der Mürbeteig mit einem Nudelholz ausgerollt. Hiermit wird die Springform ausgelegt, wobei der Rand etwa 2 Zentimeter hochgezogen wird.

Die dünnen Apfelscheiben werden auf dem Mürbeteigboden verteilt und die Sahne-Quark-Masse wird darüber gegeben. Anschließend wird die Backform für 35 Minuten in den Ofen geschoben.

Für den Belag lässt man Butter, Honig und Zucker aufkochen und gibt die Milch sowie die Mandelblättchen dazu. Diese Masse wird auf dem fertig gebackenen Mürbeteig mit der Quarkschicht gegeben und wird für weitere 30 Minuten gebacken. Um zu verhindern, dass der Belag zu stark bräunt, kann Alufolie zum Abdecken verwendet werden. Nach dem Backen lässt man den Kuchen vollständig abkühlen, setzt den Biskuitboden auf eine Kuchenplatte, streicht die Apfel-Marmelade auf den Boden und setzt den Mürbeteig mit dem Belag darauf.

Wem das etwas zu aufwändig ist, hier gibt’s ein einfaches Rezept für einen leckeren Apfelkuchen.

Mousse aux Chocolat mit Granatapfelsirup

Schoko Mousse Mousse aux Chocolat mit Granatapfelsirup

Der leicht säuerlich, herbe Granatapfelsirup ist der ideale Begleiter für die Mousse aux Chocolat. Beides ist sehr schnell gemacht und auf wenige Zutaten reduziert. Voraussetzung für die Mousse sind ganz frische Bio Eier.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 6 Personen

  • 350 Gramm Zartbitterschokolade
  • 50 Gramm Staubzucker
  • 8 Eier
  • 1 Granatapfel
  • 6 EL Gelierzucker

Zubereitung:

Die Zartbitterschokolade in einer beschichteten Pfanne mit etwas Wasser zum schmelzen bringen. Das sollte langsam geschehen.
Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Staubzucker in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen cremig rühren.

Dann das Eiweiß steif schlagen und bei Seite stellen.

Für den Granatapfelsirup müssen die Kerne des Granatapfels mit ein bisschen Wasser aufgekocht werden. Während es köchelt kann man die Kerne mit einer Gabel zerdrücken. Dann gibt man den Gelierzucker dazu und kocht die Flüssigkeit ein paar Minuten ein. Danach wird diese durch ein feines Sieb gegossen.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist nehmen Sie diese vom Herd un lassen Sie sie ein paar Minuten abkühlen. Gießen Sie die Schokolade dann langsam zum Eigelb und vermischen Sie dies. Zum Schluss wird das Eiweiß löffelweise untergehoben.
Dann stellen Sie die Mousse für ein paar Stunden kalt.

Servieren Sie die Mousse mit dem Sirup und ein paar Granatäpfeln zur Dekoration.

Espresso Sorbet

2013 06 21 Espresso Sorbet
Das Rezept für dieses Sorbet besteht nur aus wenigen Zutaten. Dennoch ist das Sorbet sehr geschmacksintensiv und erfrischend. Der Espresso in diesem Rezept ist sehr stark, man sollte es auf keinen Fall Kindern servieren.

 

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Kühlzeit: 4 Stunden

einfaches Rezept

Zutaten für 3 Personen

  • 6 Espressi
  • 2 EL Zucker
  • 100 ML Milch

Zubereitung:

Den Zucker in den Espressi auflösen und mit der Milch vermischen. Dann in den Tiefkühler steller. Die gesamte Kühlzeit hängt von der Temperatur des Tiefkühlers ab. Bei mir hat das ca. 4 Stunden gedauert. Wichtig ist, dass man etwa jede Stunde das Sorbet aus dem Tiefkühler nimmt und gut durchrührt. So bricht man die Kristalle am Rand und erhält ein homogenes Sorbet. Alternativ kann man auch eine Eimaschine verwenden.
Zum Schluss mit einem Esslöffel das Sorbet ausstechen und in Martini-Gläsern servieren.

Schokoladen Gateau nach Heston Blumenthal

2013 04 13 Schokoladen Gateau nach Heston Blumenthal
Ich lasse mich gerne von Kochbüchern und Kochsendungen inspirieren. So geschehen bei diesem Schokoladenkuchen, der wirklich einfach herzustellen ist. Das Originalrezept, dass ich etwas abgewandelt und vereinfacht habe, stammt von Heston Blumenthal. Unter anderem verfeinert er die Schokolade mit Passionsfrucht, ich greife auf Granatapfelsirup zurück. Zudem versetzt er der Teig mit “popping candy” das im Mund explodiert. Ich bin sicher das schmeckt ganz lustig, es war mir aber dann doch zu komplex das Zeug erst zu bestellen.
Das schöne an dem Kuchen ist, dass man ihn nicht backen muss. Er kommt nur in den Tiefkühler und dann in den Kühlschrank.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Kühlzeit: 2 Stunden

einfaches Rezept

Zutaten für 4-6 Personen

      Für den Boden:

    • 150 Gramm Butterkekse
    • 40 Gramm Butter
    • 4 EL Zucker

Für den Belag

  • 250 ML Sahne
  • 150 Gramm Bitterschokolade
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Maisstärke
  • 3EL Granatapfelsirup
  • etwas Kakaopulver

Zubereitung:

Als erstes bereitet mand en Boden zu. Dazu gibt man den Zucker in einen Mixer und mahlt ihn fein. Dann kommen die Butterkekse dazu. In der Zwischenzeit schmilzt man die Butter in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle. Diese kommt nun zu den Bröseln und wird vermengt.

Klarsichtfolie über den Boden einer Springform spannen. Die Brösel darauf verteilen und etwas andrücken. Die Form in den Tiefkühler stellen.

Nun kann man in einer beschichteten Pfanne die Schokolade bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Maisstärke mit der Sahne vermischen. Die Sahne ganz langsam zu der schmelzenden Schokolade geben. Alles gut vermengen und vorsichtig erhitzen bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Es entsteht eine Ganache. Diese mit einer Prise Salz und Granatapfelsirup abschmecken.

Die Springform aus dem Tiefkühler nehmen und die Ganache auf den Keksboden gießen. Wieder zurück in den Tiefkühler stellen und für zwei Stunde frieren lassen. Dann die Form heraus nehmen und mit einem Messer den Rand entlang einritzen damit sich sie Springform optimal vom Kuchen löst. Alternativ kann man die Springform auch mit einer Lötlampe erwärmen und dann öffnen. Den Kuchen im Kühlschrank etwas antauen lassen, in Stücke schneiden, mit Kakao betäuben und servieren.

Einfacher Birnenkuchen

2012 09 23 Einfacher BirnenkuchenEntdeckt habe ich das Rezept als Ansichtssache von derStandard. Um das original Rezept nachzukochen fehlte mir allerdings ein Ei und so habe ich die übrigen Zutaten etwas reduziert. Der Blechkuchen ist in der Tat schnell gemacht, was ihr cucina rapida tauglich macht.

Anmerkung: Der Kuchen lässt sich sicher auch mit Dinkelmehl, braunem Zucker oder Honig, aber auch mit weniger Eiern machen. Das wäre sicher einen Versuch wert.

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Backzeit: 35 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für ein Blech, bzw einen großen Bräter:

  • 3 Eier
  • 150 Gramm Mehl
  • 200 ML Maiskeimöl
  • 150 Gramm Zucker
  • 3 EL Kakao
  • 4 Birnen
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/8 Wasser

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier, das Öl und den Zucker in einer Küchenmaschine für 3 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit schaumig rühren.

Dann gebe ich bei laufender Maschine das Backpulver und den Vanillezucker zu.

Jetzt reduziere ich die Geschwindigkeit und gebe löffelweise das Mehl in die Maschine bis sich alles Mehl vermischt hat. Nun noch etwas Wasser untermischen und der Teig ist fertig.

Ich lege einen Bräter mit Backpapier aus (alternativ kann man ein tiefes Blech nehmen) und gieße den Teig hinein.

Nun schäle und viertle ich die Birnen und entkerne sie. Die Birnen anschließen mit etwas Abstand zu einander in den Teig legen und ab in den Ofen.

Nach der Backdauer herbe ich den Kuchen mit Hilfe des Backpapier aus dem Bräter und lasse ihn auskühlen.

Weitere Birnenkuchen aus meiner Sammlung:
Caro’s Birnenkuchen
Upside Down Birnenkuchen

Weitere Kuchen:
Erdnuss Schoko Kuchen

Erdnussbutterkuchen
cucina rapida 500x120 Einfacher Birnenkuchen

Feigen in Wein mit Kardamon

2012 08 15 e1345655672142 Feigen in Wein mit KardamonEs ist Feigen Zeit in Griechenland und der Baum im Garten ist mit reifen Feigen übersät. Ich koche die Feigen gerne mit etwas Wein, lasse sie dann auskühlen und serviere sie als Nachspeise. Es geht schnell und einfach und beim Kochen wird die Schale der Feigen so weich, dass man diese nicht zu schälen braucht.

Backzeit: 40 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 6 Portionen:

  • 18 Feigen, grün
  • 1/2 Liter Rose
  • 5 Kardamonkapseln
  • 6 El Honig
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Feigen waschen und in eine Auflaufform geben. Dann den Honig und das Salz dazu geben und mit dem Rose aufgießen.

Die Auflaufform in den Ofen geben und etwa 30 Minuten backen.

Dann die Form aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Flüssigkeit sollte großteils verdampft sein. Es bildet sich ein intensiver Sirup.

Die Feigen bei Raumtemberatur servieren.

Brot Kuchen mit frischem Pfirsich

Brotkuchen mit Pfirsich Brot Kuchen mit frischem PfirsichIn Vorbereitung auf unseren Wastecooking Auftritt auf dem Frequency Fesival experimentiere ich mit alten Lebensmitteln. Auf der Suche nach einem Dessert bin ich auf den Brotkuchen gestoßen. Hauptbestandteil ist altes Brot, Milch und Ei. Altes Brot hat man oft zu Hause und wirft es weg, dabei lässt es sich ganz wunderbar verwenden.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten, Brot 2 Stunden ziehen lassen

Backzeit: 60 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 10 Portionen:

  • 400 Gramm Brot, alt
  • 2 Pfirsiche
  • 1 Liter Milch
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt und Vanillezucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Brot in eine Schüssel geben und mit einem halben Liter Milch übergießen. Je nach dem wie trocken es ist muss man es ca 2 Stunden ziehen lassen. Wenn man das Brot in kleine Stücke zerbricht beschleunigt das den Vorgang.

Die Verbleibende Milch mit Vanillezucker, Zucker, Zimt, etwas Salz und den Eiern vermischen. Den Zucker kann man variieren je nach dem wie süß man es mag.

Das aufgeweichte Brot teilweise zerdrücken, teilweise in Stücken lassen. Die Pfirsiche in Spalten schneiden und mit der Brot Masse vermischen. Alles in eine Auflaufform geben. Die Milch aufgießen und im Ofen für 60 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit gegebenen Falls mit Alufolie abdecken.

Ich serviere den Kuchen mit einem Klecks griechischen Joghurt.

Apfelradln

Apfelradeln ApfelradlnWer die aktuelle Episode von wastecooking schon gesehen hat, der weiß, dass es Apfelradln gab. Man findet ja in großen Mengen Äpfel in Mülltonnen und da diesmal auch Eier dabei waren kam mir schnell die Idee Apelradln zu machen. Ich habe das Rezept ein bisschen runter gerechnet, beim Event hatten wir ja über 50 Gäste.

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

einfaches Rezept

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 4 Äpfel
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ML Milch
  • 50-70 Gramm Mehl, griffig
  • etwas Staubzucker
  • 1/2 Liter Maiskeimöl
  • eine Priese Salz

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, ausstechen und in etwa 30 Millimeter dicke Scheiben schneiden.

Für den Teig das Ei mit etwas Milch verquirlen. Dann den Vanillezucker und etwas Salz dazugeben. Abwechselnd Mehl und Milch dazu geben während man die Masse verrührt. Der Teig sollte etwas Dicker sein als Pfannkuchen Teig, also etwa wie Joghurt von der Konsistenz her (kein Griechisches ;))

Das Öl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen. Ich verwende Stufe 5 von 6. Dann die Apfelstücke in den Teig geben. Diese mit einer Gabel heraus holen und ins heiße Öl geben. Nach 2 Minuten wenden und eine weitere Minute frittieren lassen.

Herausnehmen und auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. Auf einem Teller anrichten, mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Hier die Episode von Wastecooking, für alle die sie noch nicht gesehen haben:

Caro’s Birnenkuchen mit Streuseln

Birnenkuchen Caro 1 Caros Birnenkuchen mit StreuselnFairer Weise muss man darauf hinweisen dass das Rezept auf Kathi’s Apfelkuchen basiert. Beim Backen mit Caro diente dies als kreative Stütze. Uns gefiel die Birnen Version auch sehr gut, wobei man auf jeden Fall darauf achten soll saftige Birnen zu verwenden.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Backzeit: 60 Minuten

leichtes Rezept

Zutaten für eine Springform:

    • 150 Gramm Mehl
    • 50 Gramm Zucker
    • 100 Gramm Quark
    • 3 El Öl
    • 3 EL Milch
    • 2 TL Backpulver (Weinstein)
    • 1 Prise Salz
    • 3 Birnen

Zutaten für die Streusel:

  • 150 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Butter
  • 80 Gramm Zucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die ersten 7 Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verarbeiten.
Die Springform einfetten und den Teig hinein geben. Mit den Fingern gleichmäßig in der Form verteilen.
Den Teig mit den geschälten und in achtel geschnittenen Birnen belegen.

Nun kann man sich den Streuseln zuwenden:

Alle Zutaten vermischen und mit den Fingern über den Kuchen “streuseln”

Ab in den Backofen. Für 50 Minuten backen.

Pastel de Almendras – Mandelkuchen

Spanischer Mandelkuchen 1 Pastel de Almendras   Mandelkuchen
Das interessante an diesem Kuchen aus Spanien ist der Umstand dass er ohne Butter, dafür aber mit Olivenöl gemacht wird. Der Mandelkuchen wird sehr flaumig und weich ohne dass man Backpulver oder Hefe im Teig verwendet. Das liegt daran dass man das Ei-Olivenöl-Zucker Gemisch zu Anfang für 10 Minuten verquirlt und sich so Luftbläschen bilden. Das Aroma der Mandeln die für Spanien und den gesamten Mittelmeerraum so typisch sind kommen voll zur Geltung.

 
Wegen solcher Gerichte, lohnt es sich als (Hobby-)Koch auf jeden Fall, auch mal in eine Reise nach Spanien zu investieren – quasi eine Bildungsreise für den mediterranen Geschmack.

Und weil der Mandelkuchen so einfach zuzubereiten ist und schnell gebacken ist, passt er in den Cucina Rapida Event bei mankannsessen.de.

 

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Backzeit: 20 Minuten

leichtes Rezept

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 150 ML Olivenöl
  • 4 Eier
  • 150 Gramm geschälte Mandeln
  • 150 Gramm braunen Zucker
  • 100 Gramm Mehl

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die geschälten Mandeln im Küchenmixer hacken.

Die Eier, das Öl und den Zucker für 10 Minuten schlagen. Dann die geriebenen Mandeln zugeben. Zum Schluss das Mehl unterrühren.

Die Masse in eine geölte Form geben und mit ein paar Mandelsplittern oder geriebenen Mandeln bestreuen. Für 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

cucina rapida 500x120 Pastel de Almendras   Mandelkuchen